Tipp

Angespielt: Flippy Bottle Extreme Cheats

Sonja U. Sonja U.

Frust und Freude liegen so nah beieinander in diesem Spiel: Nach dem Download der Flippy Bottle Extreme App merkt der Spieler ganz schnell, dass die Physik hinter dem Geschicklichkeitsspiel nicht auf seiner Seite ist. Da liegen Flippy Bottle Extreme Cheats nahe. Aber bringt das was?

Flippy Bottle Extreme Cheats
Im Level Mode bewegt sich die Flasche nach und nach durch den Raum, von Plattform zu Plattform.

Weniger Frust mit Flippy Bottle Extreme Cheats?

Vorneweg gesagt: Richtige Flippy Bottle Extreme Cheats gibt es noch keine. Solltet Ihr online auf ominöse Download-Programme stoßen, lasst die Finger davon! Hier versteckt sich für gewöhnlich Schadsoftware, die nur Daten klauen will und im schlimmsten Fall das System außer Kraft setzt. Und ganz ehrlich: Cheats würden in diesem Gelegenheitsspiel definitiv schnell den Spaß zerstören.

Flippy Bottle Extreme Cheats Endless Impossible Zen
Unterschiedlicher könnten sie nicht sein: Der Endless Mode, der Impossible Mode und der Zen Mode.

Viel spannender ist es, sich gewisse Tipps zum richtigen Flip zu Gemüte zu führen und sich die richtige Technik anzueignen. Dazu braucht es ein wenig Übung – und die erhält man am besten, indem man sich die einzelnen Modi genauer ansieht:

Tricks lernen in verschiedenen Modi

  • Im Level Mode heißt es, die Flasche über verschiedene Flächen in einer Wohnung zu befördern. Tische, Fernseher, Boxentürme… alle selbstverständlich auf unterschiedlicher Höhe. Nach anfänglichem Frust lässt sich feststellen: Wenn man den Flip raus hat, geht’s immer besser. Wichtig ist es, den Winkel jeweils richtig einzuschätzen, genauso wie die Wurfhöhe und die Wurfschnelligkeit. Die Software reagiert hier sehr empfindlich. Es lohnt sich aber auch, zum Üben einen Blick auf die weiteren Modi zu werfen.
  • Der Endless Mode läutet eher die Erholungsphase ein. Wir müssen unsere Flasche auf dem Tisch so oft es geht auf ebendiesem wieder landen lassen. Dieser Modus ist so ein bisschen der Trainingsmodus, der auch irgendwie auf sonderbare Art beruhigend wirken kann. Wenn man den „Dreh“ denn mal raus hat. Das Praktische: Hier fällt der Wurfwinkel weg, es muss nur nach oben geflippt werden.
  • Damit der Frust nicht zu sehr sinkt, gibt es den Impossible Mode. Hier sind die Flächen, auf denen die Flasche landen soll, fast schon unverschämt klein und oft an reichlich idiotischer Stelle angebracht. Die Redakteurin hat sehr gefeiert, als sie tatsächlich einen Punkt in diesem Level erzielt hat.
  • Was am Zen Mode entspannend sein soll – wie der Name eigentlich impliziert – haben wir noch nicht herausgefunden. Eigentlich handelt es sich um den Level Mode in grün. Dennoch, möglicherweise sind die Flächen einen Tick besser zu erreichen. Sicher sind wir uns nicht. Wir regen uns lieber auf. Aber auch hier gilt, wie beim Level Mode: Übung macht den (Zen-)Meister.
  • Der Space Mode bringt die Physik dann aber nach all der Übung wieder so richtig durcheinander, denn der Name ist Programm. Nahezu schwerelos bewegt sich die Flasche nach dem Flippen durchs All… äh, den Raum. Das erfordert Fingerspitzengefühl (welches wir scheinbar nicht haben).
  • Der Bottlecap Mode ist im wahren Leben wohl ein Ding der Unmöglichkeit. Unsere Flasche steht verkehrt herum auf einer anderen Flasche – Kappe an Kappe. Das Ziel: Die obere nach einem Flip wieder exakt so landen zu lassen. Wir konnten unseren Augen (und unserem Können) nicht trauen und haben’s beim zweiten Anlauf sogar geschafft. Dann allerdings nie wieder.
  • Im Free Mode haben wir gleich mehrere Landungsmöglichkeiten. Sieht aber einfacher aus als es ist. Man kann sich allerdings hier am Endless Mode orientieren und einfach den Fernseher als Standardlandefläche nutzen.
  • Der Caplevel Mode ist das Oberflächen-Pendant zum Bottlecap Mode. Und gleich noch unmöglicher. Denn die Flasche stabilisiert sich nicht so leicht wie in den regulären wir-landen-auf-dem-Flaschenboden-Modi. Hier mussten wir schnell kapitulieren, um unsere Nerven zu schonen. Aber: Nachdem wir dachten, dass dieses Level gar nicht funktionieren kann, wurden wir dank in diesem Spiel schnell einsetzender Sucht doch noch eines Besseren belehrt. Dennoch. Frust.

Flippy Bottle Extreme Cheats Space Bottlecap Caplevel
Richtig schwierig wirds im All und beim Versuch, die Flasche auf der Kappe landen zu lassen.

Zusätzliche Flips durch Münzen

Manchmal fragt man sich beim Spielen, wie man eigentlich weitere Flaschen freischalten soll, wenn man doch sowieso kaum Flips schafft – aber zum einen macht Übung den Meister und zum anderen gibt es noch eine weitere Möglichkeit, um Flips zu sammeln: In den Levelmodi erscheinen immer wieder Münzen. Wer diese trifft, erhält pro Münze einen Flip gutgeschrieben. Dabei ist es unerheblich, ob man die Flasche gekonnt landen lässt. Es genügt, wenn sie die Münze berührt.

Weitere zusätzliche Münzen gibt es außerdem für das Ansehen kurzer, 15- bis 30-sekündiger Werbeclips oder für das Verbinden mit Facebook und Twitter. Dafür hagelt es jeweils ganze 100 Münzen.

Die Werbung umgehen

Einen tatsächlichen funktionierenden aus der Riege der Flippy Bottle Extreme Cheats haben wir aber wirklich für Euch: Die Werbung lässt sich nämlich mit einem einfachen Trick ausblenden. Zum Spielen ist kein Internet erforderlich. Wer also WLAN und mobile Daten einfach ausstellt, wird auch nicht von Werbung genervt. Allerdings ist es so auch nicht möglich, zusätzliche Münzen und damit Flips durch das Ansehen von Werbevideos zu verdienen.

Sollten wir im Laufe der Zeit weitere Tipps und Tricks oder gar funktionierende und saubere Flippy Bottle Extreme Cheats finden, werden wir sie an dieser Stelle ergänzen. Bis dahin: Dranbleiben, Flaschen durch die Gegend werfen und einfach üben.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Flippy Bottle Extreme App

Flaschen werfen und landen lassen – ein Spiel zwischen Frust und Freude.

Flippy Bottle Extreme App
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
IOS, Android
Sprache:
Englisch
Leserwertung:
0/5