Tipp

Fritzbox als Backup Server einrichten

Shawn H Shawn H

Die Fritzbox von AVM verrichtet in vielen Haushalten tadellos ihren Dienst als Router. Doch viele Nutzer wissen nicht, dass in vielen dieser Geräte viel mehr Potential steckt. So kann man die Fritzbox 7170 als Backup-Server einrichten, auf den sich sogar über das Internet zugreifen lässt. Die Fritzbox von AVM verrichtet in vielen Haushalten tadellos ihren Dienst als Router. Doch viele Nutzer wissen nicht, dass in vielen dieser Geräte viel mehr Potential steckt. So kann man die Fritzbox 7170 als Backup-Server einrichten, auf den sich sogar über das Internet zugreifen lässt. Das Geheimnis liegt hierbei in der USB-Unterstützung der Fritzbox und der Nutzung eines DynDNS-Anbieters, der Ihrer dynamischen IP-Adresse einen statischen URL zuweist. Hinweis: Dieser Tipp funktioniert nur mit einer Fritzbox, die mit einem USB-Anschluss ausgestattet ist (beispielsweise der 7170). Außerdem ist es empfehlenswert, in den Fritzbox-Einstellungen die Expertenansicht zu aktivieren, da sonst einige Optionen nicht sichtbar werden.

USB-Speicher der Fritzbox nutzen

So richten Sie einen USB-Speicher an der Fritzbox 7170 ein:

  • Schließen Sie einen USB-Speicher an die Fritzbox an. Dabei kann es sich um einen USB-Stick als auch um einen Cardreader mit Speicherkarte oder eine USB-Festplatte handeln.

  • Loggen Sie sich über http://fritz.box in die Konfigurationsoberfläche der Fritzbox ein und klicken Sie auf den Link USB-Geräte im Hauptmenü und anschließend auf USB-Speicher in der Menüleiste links.

  • Aktivieren Sie das Häkchen vor "Kennwortschutz aktivieren" und setzen Sie ein sicheres Passwort, da sonst jeder auf den Speicher zugreifen kann. Außerdem ist noch ein Häkchen vor USB-Speicher FTP-Zugriff aktivieren notwendig. Klicken Sie nun auf Übernehmen.

  • Richten Sie sich auf www.dyndns.com eine DynDNS-Adresse ein, dazu ist zunächst eine Anmeldung notwendig.

  • Nachdem Sie die DynDNS-Adresse eingerichtet und aktiviert haben, verbinden Sie sie mit der Fritzbox. Klicken Sie dazu in der Menüleiste der Fritzbox-Einstellungen auf Internet, Freigaben und wählen Sie danach den Registerreiter Dynamic DNS. Unter "Domainname" tragen Sie die von Ihnen gewählte DynDNS-Adresse (z.B. xxx.dynalias.org) und unter "Benutzername" und "Passwort" die Zugangsdaten ein. Der Dynamic DNS-Anbieter bleibt unverändert: dyndns.org. Speichern Sie die Änderungen mit Übernehmen.

  • Wechseln Sie zum Registerreiter USB-Speicher. Setzen Sie ein Häkchen vor USB-Speicher für Benutzer aus dem Internet freigeben und bestätigen mit Übernehmen.

Zugriff via FTP auf die Fritzbox

Wenn die Konfiguration funktioniert hat, ist ab sofort der Zugriff via FTP auf den USB-Speicher möglich. Dazu einfach folgende Daten in das FTP-Programm eintragen: Server: xxx.dynalias.org Port: 21 User: ftpuser Passwort: Von Ihnen gewähltes Passwort Fritzbox FTP Fritzbox DynDNS einrichten Fritzbox USB Speicher

Viele Einsatzmöglichkeiten

Mit der Nutzung des USB-Speichers an der Fritzbox stehen eine Reihe von Möglichkeiten offen. Alle haben eines gemeinsam: Sie besitzen eine FTP-Unterstützung die auf die Fritzbox und damit den USB-Port zugreift. Beispiele:

  • Areca downloaden und Daten auf den FTP sichern

  • Mit Freunden Dateien tauschen

  • Heim-Server für den zentralen Zugriff auf Multimedia-Dateien

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

FRITZ WLAN USB Stick N Treiber

Kostenlose Treiber-Software für FRITZ!WLAN USB Sticks

FRITZ WLAN USB Stick N Treiber
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Vista, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
05.04.31/3.5.0.7
Leserwertung:
3.31/5