Tipp

Fritzbox Login und Einstellungen anpassen

Anna K. Anna K.

Nach dem Fritzbox Login lassen sich Netzwerk oder Internetverbindung optimieren oder an die persönlichen Bedürfnisse anpassen. Hier alle Möglichkeiten zum Tuning nachlesen!

Ob Aktualisierung der Firmware, erweiterte Filtereinstellungen, Erhöhung der Störsicherheit oder eine schnellere WLAN-Verbindung – mit den Einstellungsmöglichkeiten der Fritzbox holt man mehr aus seinem Router. Wer Computer und Fritzbox via USB-Stick verbindet, gelangt hier zum aktuellen FRITZ WLAN USB Stick N Treiber Download.

Nach dem ersten Fritzbox Login das Passwort festlegen

Sobald der Computer via WLAN oder Kabel mit der Fritzbox verbunden ist, lässt sich die Benutzeroberfläche des Routers einfach im Browser aufrufen. Dazu gibt man entweder fritz.box oder die IP-Adresse 169.254.1.1 ein und es öffnet sich die Startseite der Fritzbox. Nach dem ersten Start erscheint die Aufforderung, ein Passwort für den Zugriff auf die Benutzeroberfläche festzulegen. Das gewählte Passwort muss künftig bei jedem Fritzbox Login eingegeben werden. Um die Fritzbox zu schützen, sollte das Passwort auch regelmäßig geändert werden. Dazu findet sich in der Menüleiste unter dem Punkt Angemeldet die Option Kennwort ändern. Hier gibt man einfach das neue Passwort ein und bestätigt es mi Klick auf Ok.

Fritzbox Login

Update der Firmware

Eine simple Tuning-Maßnahme ist die Aktualisierung der internen Firmware. Die standardmäßig vorinstallierte Software ist möglicherweise nicht auf dem aktuellsten Stand, was sich mit wenigen Klicks beheben lässt. Nach dem Fritzbox Login navigiert man im Menü auf System und hier auf die Option Update und Neues FRITZ!OS suchen bzw. Neue Firmware suchen. Falls eine aktuellere Version der Software bereitsteht, öffnet sich ein Dialogfenster mit alter und neuer Versionsnummer sowie den neuen Features des Updates. Mit Klick auf Firmware-Update jetzt starten lädt die Fritzbox die aktualisierte Software herunter und installiert sie. Mit FRITZ!OS in der Version 06.20 lassen sich Updates künftig auch automatisch installieren. Dazu wählt man im Menü den Punkt System und unter Update die Option Auto-Update aus.

Fritzbox Login Update

Menü im Expertenmodus

Für tiefer greifende Konfigurationen nach dem Fritzbox Login muss man in den Expertenmodus wechseln. Dazu wählt man am unteren Rand der Benutzeroberfläche den Menüpunkt Ansicht und den Status Standard. Nachdem der Bildschirm sich aktualisiert hat, wechselt unter dem Punkt Ansicht der Status auf Erweitert. In diesem Modus lassen sich beispielsweise der Zeitpunkt der Zwangstrennung oder die Prioritäten der Filterung modifizieren; Gastzugänge festlegen oder IP-Adressen anpassen.

LAN und WLAN tunen

Die relevantesten Einstellungsoptionen des Expertenmodus sind allerdings die für LAN und WLAN. Unter den LAN-Einstellungen können alle Anschlüsse des Computers in den Power Mode gewechselt werden. So können innerhalb des Netzwerks Daten mit einer Rate von einem GBit pro Sekunde ausgetauscht werden – im Gegenzug braucht die Fritzbox einen etwas höheren Stromverbrauch. Um das WLAN zu optimieren, wählt man den Menüpunkt Funkkanal unter WLAN. Ist die Option WLAN-Koexistenz aktiv, gleicht die Fritzbox die Kanalbandbreite automatisch an die Netzwerkumgebung an. Diese Option sollte immer eingeschaltet sein. Einzige – aber unwahrscheinliche – Ausnahme: In der direkten Umgebung sind selten andere Funknetze aktiv. Dann kann die Kanalbreite auf 40 MHz festgelegt und die WLAN-Koexistenz deaktiviert werden.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

FRITZ WLAN USB Stick N Treiber

Kostenlose Treiber-Software für FRITZ!WLAN USB Sticks

FRITZ WLAN USB Stick N Treiber
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Vista, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
05.04.31/3.5.0.7
Leserwertung:
3.31/5