Tipp

In GIMP Bilder zusammenfügen: So einfach geht’s!

Rainer W. Rainer W.

Wer in GIMP Bilder zusammenfügen möchte, erhält im Folgenden eine ausführliche Schritt-für-Schritt Anleitung, wie dies funktioniert. Jetzt ausprobieren und eine eigene Bildercollage erstellen!

In GIMP Bilder zusammenfügen und als Bildercollage abspeichern

Nach dem GIMP Download können Anwender auf recht unkomplizierte Weise mit der Gratis-Bildbearbeitung mehrere Bilder zusammenfügen, um beispielsweise eine schicke Bildercollage zu erzeugen. Zunächst öffnet der angehende Bilderkünstler die Bildbearbeitung GIMP und legt mit Datei > Neu ein neues Hintergrundbild in der gewünschten Größe an. Unter Vorlagen sind bereits diverse Standard-Bildgrößen vorgegeben. Man wählt hier beispielsweise eine Vorlage DIN A3 über das Pull-Down-Menü aus.

GIMP Bilder zusammenfügen
In GIMP Bilder zusammenfügen: Wir haben eine Schritt-für-Schritt Anleitung.

Größe und Format der Bildercollage festlegen

Der Anwender kann aber auch die Breite und die Höhe des neuen Bildes selbst vorgeben. Neben der Bildgröße legt er auf Wunsch den Farbraum, die Füllung der Hintergrundfarbe und das Format des neuen Bildes fest. Der Nutzer sollte dabei ein möglichst großes Format verwenden und es so wählen, dass auch wirklich mehrere Fotos auf dem neu erstellten Bild ausreichend Platz haben. Danach öffnet man über Datei > Öffnen ein Bild von der eigenen Festplatte und nutzt die Funktion Bearbeiten > Kopieren. Im nächsten Schritt überträgt der Bildbearbeiter das kopierte Bild mit Bearbeiten > Einfügen als > Neue Ebene auf den leeren Hintergrund.

Leinwandgröße gezielt anpassen

Falls zu wenig Platz bleibt, um das zweite Bild hinzu zu fügen, lässt sich die Bildfläche jederzeit über Bild > Leinwandgröße vergrößern. Wahlweise kann der Anwender hier die Breite und Höhe neu festlegen oder auch die Pfeile verwenden, um die Leinwand gezielt anzupassen. Unten sollte unter Ebenen > Ebenengröße ändern > keine ausgewählt sein, bevor man auf Größe ändern klickt.

GIMP Bilder zusammenfügen Leinwandgröße
Die Leinwandgröße lässt sich auf Wunsch erhöhen.

Neue Bilddatei mit mehreren Ebenen

Beim Einfügen des zweiten Bildes geht der Nutzer genauso vor wie beim ersten: Dieses wird über Datei > Öffnen, über Bearbeiten > Kopieren und Bearbeiten > Einfügen als > Neue Ebene übertragen. Die neue Bilddatei enthält nun insgesamt drei Ebenen: Die leere Ebene als Hintergrundebene und jeweils eine Ebene mit dem ersten und zweiten Bild.

GIMP Bilder zusammenfügen Ebenen
Die beiden Bilder liegen auf unterschiedlichen Ebenen.

In GIMP Bilder zusammenfügen und dabei Verschiebe- und Schneidewerkzeuge nutzen

Mit dem Verschieben-Werkzeug lassen sich die Bilder ganz nach Belieben anordnen. Zum Verschieben dient aus dem Werkzeugmenü das Kreuzsymbol oder die Taste M. Wer die Bilder zuschneiden oder einen überflüssigen Hintergrund entfernen möchte, hat ebenfalls das passende Werkzeug zur Hand.

Nachdem alle Bilder kopiert und eingefügt wurden, speichert der Bilderkünstler die zusammengefügten Bilder als Collage ab und nutzt dabei den Menüeintrag Datei > Speichern unter für die Sicherung des neuen Bildes. Standardmäßig werden Bilder unter GIMP im hauseigenen XCF-Format gespeichert. Mit Datei > Exportieren als können beim GIMP Bilder zusammenfügen aber auch andere Standardformate wie PNG oder JPG Verwendung finden.

Weitere Ratgeber für Gimp User:

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

GIMP

Kostenlose Photoshop-Alternative mit zahlreichen Funktionen

GIMP
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Server 2003, Vista, Server 2008, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
2.8.22
Leserwertung:
4.01/5