Tipp

Wozu sind GIMP Plugins gut?

Natalia P. Natalia P.

GIMP Plugins gibt es viele. Doch wozu sind die Erweiterungen da und was kann man damit machen? Jetzt herausfinden und neue Meisterwerke schaffen! GIMP hat sich mittlerweile bei Hobbykünstlern als kostenlose Alternative zu Photoshop etabliert. Nach dem kostenlosen Download von GIMP steht das Programm jedem Benutzer offen. Das Programm umfasst beinahe alle Funktionen, die man zur Bildbearbeitung braucht. Der Clou: Die Software kann durch unzählige GIMP Plugins erweitert werden, und das nicht nur mit eigens dafür geschaffenen Pinseln und Filtern. Die modulare Erweiterung des Programms war von den Software-Autoren vorhergesehen und ist explizit gewollt. Das Tool passt sich dadurch dem einzelnen User und neuen Trends an. Es wächst mit, ohne zu veralten.

Was sind GIMP Plugins?

Im Allgemeinen sind Plugins Softwaremodule, die den Funktionsumfang von größeren Programmen erweitern. Im Falle des Bildbearbeitungsprogrammes vergrößern sie den Umfang der Werkzeugpalette und bieten zahlreiche weitere Funktionen. Zusätzliche Pinsel und Filter gehören zu den beliebtesten Erweiterungen. Diese Programme werden von Usern zusammengestellt und oftmals kostenlos an die Community weitergegeben. Das Angebot an Zusatzwerkzeugen wird immer größer und kann vom jedem genutzt werden, vorausgesetzt GIMP ist bereits auf dem Rechner installiert. GIMP Anwendung

Welche Arten von Plugins gibt es für GIMP?

Die Softwareerweiterungen sind dabei so unterschiedlich, wie die Bedürfnisse der Anwender. Manchmal handelt es sich um einzelne Tools, in anderen Fällen wird das Programm gleich um eine ganze Palette von Zusatzfunktionen erweitert.

Neue Pinsel für jeden Zeichenstil

In der Standardversion von GIMP sind 54 Pinsel enthalten. Doch die runden beziehungsweise eckigen Stifte und einfachen Texturen reichen nicht immer aus. Die Anforderungen an viele neue Brushes sind extrem unterschiedlich. Manchmal soll das Werkzeug möglichst naturgetreu einen Bleistift oder Farbauftrag imitieren. In anderen Fällen soll der Pinsel das langwierige Zeichnen von Details wie Kettengliedern, Schneeflocken oder Gras beschleunigen. Eines ist garantiert: Man ist nicht der Erste mit diesem Problem und im World Wide Web gibt es für jeden Zeichner den passenden Pinsel in Form eines GIMP Plugins. GIMP Plugin Studio

Maßgeschneiderte Effekte und Filter

Gerade bei der Fotobearbeitung kommen immer mehr Effekte und Filter zum Einsatz. Diese gehen weit über die Scharfzeichnung, Entrausch-Funktion und Sepiaeffekte hinaus. Doch wer Fotos den Zeichenstil eines bestimmten Malers oder Look eines Hochglanzmagazins verpassen möchte, muss sich das entsprechende GIMP Plugin installieren. Das Gleiche gilt auch für ausgefalle Reflektionen.

Funktionale Plugin

Manche Programmerweiterungen stellen kein konkretes Werkzeug bereit, sondern vereinfachen die Bildbearbeitung eher indirekt. Da gibt es Skripte für vordefinierte Stapelverarbeitungen und gesonderte Speicherfunktionen, die zusätzliche Exportformate ermöglichen. Als besonders vielfältig erweist sich die Erweiterung, mit der sich Plugins für andere Bildbearbeitungssoftware auch bei GIMP einbinden lassen.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

GIMP

Kostenlose Photoshop-Alternative mit zahlreichen Funktionen

GIMP
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Server 2003, Vista, Server 2008, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
2.8.20
Leserwertung:
4.01/5