Tipp

Dank E-POSTSCAN Karten & Briefe als E-Mail lesen

Anna K. Anna K.

E-POSTSCAN heißt ein Service der Deutschen Post, mit dem physische Briefe digitalisiert ins E-Mail-Konto wandern. So kann hat man seine Post von jedem Ort mit Internetzugang im Blick. Hier mehr!

Auch wenn inzwischen nahezu die komplette Kommunikation via E-Mail abgewickelt wird und man diese dank kostenlosen Downloads wie der GMX App gleich auf dem Smartphone lesen kann – manchmal erwartet man postalisch einen wichtigen Brief. Ist man allerdings einen längeren Zeitraum nicht in der Nähe seines Briefkastens, konnte man diese Nachricht nicht empfangen. Bislang! Denn nun bietet die Deutsche Post das Scannen physischer Briefe an, die im Anschluss als E-Mail versendet werden.

E-POSTSCAN
Mit E-POSTSCAN kann man sich Briefe als E-Mail zustellen lassen. (Bild: Deutsche Post AG)

E-POSTSCAN: Diese Briefe gibt’s per E-Mail

Wer sich für das Angebot entscheidet, kann sich Postkarten und Briefe dieser Formate via E-Mail zustellen lassen:

  • Postkarten
  • Briefe in den Formaten DIN A3 bis DIN A7 und DIN B4 bis DIN B7
  • Maximal 20 Seiten pro Brief
  • Briefe mit einer Papierstärke von maximal 1,2 mm bzw. 280 g/m²
  • Maximal einfach geheftet Briefe
  • Einschreiben

Die Briefe werden gescannt und an das E-POST Konto verschickt. Im Anschluss an die gebuchte Laufzeit werden die Originale gesammelt an eine hinterlegbare Wunschadresse zugestellt. Wer einen Dauerauftrag gebucht hat, bekommt die physische Post einmal pro Woche.

Was kostet die Post via Mail?

Der Service kostet 24,99 Euro pro Monat und kann wahlweise für eine zeitlich befristete Buchung von mindestens sieben Tagen bis zu einem Monat oder als unbefristeter Auftrag gebucht werden. Wählt man die unbefristete Variante, werden die Tage vor dem ersten vollen Kalendermonat nicht berechnet. Allerdings beträgt die Mindestlaufzeit einen Monat und die Kündigungsfrist sieben Tage zum Monatsende.

Buchung und Verifizierung von E-POSTSCAN

Um sich die Post via Mail schicken zu lassen, wird ein kostenloses E-POST-Konto benötigt. Wer noch keines hat, kann hier ein kostenloses Postfach eröffnen. Nach der Registrierung wird eine AdressTAN per Brief an die angegebenen Adresse geschickt, mit der die Erreichbarkeit am Wohnsitz verifiziert wird. E-POSTSCAN kann dann auch nur vom registrierten Kontoinhaber genutzt werden und umfasst auch nur die Briefe, die an die hinterlegte Adresse des E-POST-Kontos adressiert wurden. Außerdem darf während der Laufzeit weder ein Nachsendeauftrag noch ein Lagerservice für diese Adresse bestehen.

E-POSTSCAN Funktion
... und so funktioniert das Ganze. (Bild: Deutsche Post AG)

Diese Briefe werden nicht erfasst

Allerdings können nicht alle Formate gescannt und via Mail verschickt werden. Folgende Sendungsarten werden ohne Scan zugestellt:

  • Pakete/Päckchen über DHL sowie Bücher- und Warensendungen
  • Zeitungen und Zeitschriften
  • Schriftstücke aus Postzustellaufträgen
  • Werbekataloge
  • Express-Sendungen
  • PIN oder TAN Briefe
  • Dokumente mit Bindungen, Klebungen, Siegeln, Ösen etc.
  • Briefe mit nicht scanbaren Bestandteilen wie Plastikkarten oder Ähnliches

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

GMX App

Die ultimative Mobile App für GMX-Nutzer

GMX App
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Android
Sprache:
Deutsch
Version:
2.46.11
Leserwertung:
3/5