Tipp

Die Google Buchsuche richtig nutzen

Sonja U. Sonja U.

Immer die richtige Quelle: Die Google Buchsuche ist über Google Books mittlerweile sehr einfach und umfassend. Wie Ihr findet, was Ihr sucht, erfahrt Ihr bei uns!

Google Buchsuche: An die richtigen Quellen kommen

Google will mit seinem Unternehmenspart Books erreichen, möglichst viele Bücher zu digitalisieren und online sowie in einer Volltextsuche für alle bereitzustellen. Dass es dabei immer wieder zu Urheberrechtsstreits kam und kommt, ist naheliegend. Dennoch haben mittlerweile viele Verlage das Potenzial erkannt und stellen zumindest Auszüge, manchmal aber sogar ganze Bücher bereit. Und die lassen sich mithilfe des Google Books Downloader sogar herunterladen und als PDF speichern.

Google Buchsuche
Die Google Buchsuche ist praktisch – aber wie benutzt man sie vernünftig? (Bild: Screenshot Google/Redaktion)

Wer Bestimmtes sucht, wird oft fündig – und kann dann entweder gleich online weiterlesen oder aber weiß, welche Bücher tatsächlich wichtig sind und so das Lesematerial stark eingrenzen.

Die Suche richtig nutzen

Im Grunde funktioniert die Google Buchsuche wie eine normale Websuche. Ihr gebt über Google den Titel (oder eine Textpassage) ein, klickt bei den Suchergebnissen auf „Bücher“ und lasst Euch die Ergebnisse anzeigen. Oder aber Ihr ruft die Buchsuche direkt über diesen Link auf.

Google Buchsuche Websuche
Wie in der Websuche: Titel, Autor oder Textauszug eingeben und lossuchen. (Bild: Screenshot Google/Redaktion)

Habt Ihr ein Buch gefunden, klickt Ihr es an und gelangt zur Buchansicht. Dort könnt Ihr Euch durch die vorhandenen Seiten scrollen oder aber auch von Kapitel zu Kapitel springen. Auch eine Textsuche ist möglich. Ihr könnt Favoriten speichern und auch direkt eine Rezension schreiben. Auf Referenzseiten erfahrt Ihr mehr über die Werke, die Autoren und mögliche weiterführende Literatur.

Ebenfalls gibt es einen direkten Link zum Play Store, falls Ihr das Buch als E-Book erstehen wollt, oder aber bei verschiedenen Anbietern nach Druckausgaben suchen. Gemeinfreie Bücher lassen sich über Google Books direkt als PDF herunterladen.

Tipp: Wer Bücher aus der Zeit von 1870 bis 1923 sucht, wird in Deutschland meist nur ausgewählte Seiten zu Gesicht bekommen. Über einen US-Proxy lassen sich aber auch gesamte Bücher anzeigen.

Google Buchsuche Bücher
Bücher oder Buchauszüge werden Euch bereitgestellt. (Bild: Screenshot Google/Redaktion)

PDF-Versionen erstellen

Habt Ihr etwas gefunden, was Euch interessiert, könnt Ihr die Inhalte natürlich online lesen. Manchmal möchte man aber auch etwas festhalten, um es später offline zu lesen oder gar auszudrucken. Natürlich gibt es die Screenshot-Möglichkeit. Praktikabler und auch mit Texterkennung versehen ist aber der Google Books Downloader, mit dem man ganze Bücher herunterladen und als PDF-Datei speichern kann.

Beachtet aber das Urheberrecht: Normalerweise ist es bei rechtlich geschützten Büchern nicht erlaubt, diese herunterzuladen. Bei gemeinfreien Werken ist das kein Problem und einzelne Auszüge für die persönliche Nutzung sind insofern grauzonenmäßig erlaubt, dass Ihr sie nach Benutzen wieder löscht.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Google Books Downloader

Bücher als PDF herunterladen von Google Books

Google Books Downloader
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Vista, 2000, Win 8, Windows 10
Sprache:
Englisch
Version:
2.7
Leserwertung:
2.5/5