Tipp

Google History löschen und eigene Privatsphäre schützen

Rainer W. Rainer W.

Wer seine Google History löschen möchte, damit der Suchverlauf des eigenen Kontos nicht mehr eingesehen werden kann, erhält im Folgenden eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, um die eigene Privatsphäre zuverlässig zu beschützen. Hier weiter lesen und den Google Suchverlauf löschen!

Google History löschen und eigene Privatsphäre bewahren

Die Google Search History listet alle Suchanfragen auf. Dabei kann der Anwender die Anfragen bis ins Detail durchstöbern und auch nach Zeitraum wählen. So lässt sich der Suchverlauf auf einzelne Tage beschränken oder nach Kategorien wie "Bilder", "Videos", "Maps" und "News" filtern. Deutlich zum Ausdruck kommt dabei, dass jede Suche und jeder Seitenaufruf nach dem Google Chrome Download und dessen Nutzung im Internet Spuren hinterlässt, die so manches über unsere eigenen Aktivitäten verraten.

Die Datenauswertung übernimmt Google und macht bares Geld damit. Google verdient vor allem an Werbeanzeigen, die konkret auf die Interessen des Anwenders aufgrund seines Browser-Verlaufs und der Suchanfragen angepasst werden. Da liegt es nahe, dass viele Anwender Bedenken bekommen und die eigene Google History löschen möchten, damit der komplette Suchverlauf eines Google-Kontos nicht mehr ausgewertet werden kann.

Google History löschen
Google History löschen: Alle Suchanfragen und Browseraktivitäten beseitigen

Suchanfragen und Browser-Aktivitäten anpassen und entfernen

Mit dem Löschen der Google History verschwinden die gespeicherten Daten aus dem eigenen Google-Konto und man erhält fortan keine personalisierten Vorschläge und Suchergebnisse mehr. Um den Google Suchverlauf komplett zu beseitigen, meldet sich der Anwender bei seinem Google-Konto und öffnet die Seite mit den eigenen Web- & App-Aktivitäten. Nun rechts oben auf das Icon mit den drei Punkten klicken und danach auf Einstellungen.

Google History löschen Suchanfragen
Kompletten Chrome-Browserverlauf oder einen Teil davon löschen

Die in den Web- und App-Aktivitäten gespeicherten Suchanfragen und Browser-Aktivitäten lassen sich an dieser Stelle gezielt anpassen und löschen. Der Anwender legt selbst fest, was gespeichert werden soll und kann die gespeicherten Inhalte auf Wunsch vollständig entfernen und auch die Speicherung für die Zukunft deaktivieren. Wahlweise lassen sich beim Google Suchverlauf löschen einzelne Dateneinträge entfernen oder auch der gesamte Verlauf.

Google Suchverlauf löschen und Speicherung künftiger Suchanfragen verhindern

Wer verhindern möchte, dass künftige Suchanfragen gespeichert werden, ruft die Aktivitätseinstellungen auf und schiebt den Schalter in die "Aus"-Stellung. Aber aufgepasst: Auch wenn der Schalter bei Suchanfragen und Browser-Aktivitäten auf Pausiert steht, kann es sein, dass andere Aktivitäten wie der eigene Standort oder die in YouTube angesehen Videos aufgezeichnet werden.

Google History löschen Aktivitätseinstellungen
In den Aktivitätseinstellungen schiebt man den Schalter auf Aus.

Wer auch dies nicht wünscht, geht in die erweiterten Einstellungen und deaktiviert dort die Punkte "Von Ihnen besuchte Orte", "Informationen von Ihren Geräten", "Ihre Sprachsuchen und Sprachbefehle", "Videos, nach denen Sie auf YouTube suchen" und "Videos, die Sie sich auf YouTube ansehen". Neben jedem der Punkte befindet sich ein blauer Schalter. Wird dieser deaktiviert, verhindert dies eine zukünftige Datenspeicherung.

Google History löschen erweiterte Einstellungen
Datenspeicherung auch bei den besuchten Orten, YouTube Videos und Sprachbefehlen verhindern

Was passiert mit den gelöschten Suchanfragen?

Es stellt sich natürlich die Frage, was mit den gelöschten Suchanfragen und Browser-Aktivitäten tatsächlich geschieht. Die Antwort liefert Google selbst: Die Einträge aus den eigenen Web- und App-Aktivitäten, sind zwar nicht mehr mit dem eigenen Google-Konto verknüpft, allerdings kann Google die Browser-Aktivitäten weiterhin gesondert speichern. Laut eigener Aussage geschieht dies, "um Spam und Missbrauch zu verhindern und um Dienste zu verbessern."

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Google Chrome

Schneller Browser mit zahlreichen Zusatzfunktionen

Google Chrome
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Server 2003, Vista, Server 2008, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
61.0
Leserwertung:
3.77/5