Tipp

Inkognito Modus Chrome: privat surfen

Freeware.de Redaktion Freeware.de Redaktion

Im Inkognito Modus werden bei Google Chrome keine Verlaufsdaten aufgezeichnet. Wie's funktioniert, steht in dieser Anleitung. Jetzt anonym im Netz surfen! Chrome von Google gehört nicht nur zu den schnellsten Browsern, sondern mittlerweile auch zu den beliebtesten. Wer ihn noch nicht hat, kann hier Google Chrome kostenlos herunterladen. Mithilfe des Browsers lassen sich Informationen in Rekordzeit abrufen. Wie jeder Browser legt auch Chrome standardmäßig eine History mit besuchten Seiten und Downloads an. Mithilfe des Inkognito Modus Chrome lässt sich dies jedoch vermeiden. Inkognito Modus Chrome

Nichts für neugierige Blicke: Inkognito Modus Chrome

Wenn der private Modus im Browser aktiviert ist, wird die eigene Privatsphäre besser geschützt und zusätzlich der Datenschutz wesentlich erhöht, denn der Browser legt im Inkognito-Modus keinen Verlauf an. Spuren im Netz hinterlässt der Browser jedoch schon. Im Inkognito Modus werden keine Verläufe, Passwörter und anderen privaten Daten gespeichert. Wie der Inkognito Modus Chrome aktiviert werden kann, erklärt die folgende Anleitung.

Systemanforderungen

Der kostenlose Browser lässt sich auf Windows- und Linux-Computern, Macs und mobilen Geräten mit Android oder iOS installieren. Windowsnutzer benötigen eine aktuelle Version ihres Betriebssystems (Windows XP SP 2, Windows Vista, Windows 7, Windows 8), zusätzlich einen Intel Pentium 2 oder höher, 350 MB freien Speicherplatz und 512 MB RAM. Mac-Nutzer wird Mac OS X 10.6 oder höher empfohlen, während Linux-Nutzer Ubuntu 12.04+, Debian 7+, OpenSuSe 12.2+ oder Fedora Linux 17+ benötigen. So wird der Inkognito Modus gestartet 1. Schritt: Zuerst wird der Browser Chrome gestartet. 2. Schritt: In der oberen Leiste befindet sich rechts das Menü-Symbol. Nachdem es angeklickt wurde, erscheint ein Menü, in dem "Neues Inkognito-Fenster" angeklickt werden muss. Das Inkognito-Fenster kann auch über die Tastenkombination Strg + Umschalt + N aufgerufen werden. Inkognito Modus Chrome einschalten 3. Schritt: Nun öffnet sich ein neues Fenster, in dem der User darüber informiert wird, dass der Inkognito-Modus aktiviert wurde. Die Erweiterungen werden im Inkognito-Modus alle deaktiviert, da sie unter Umständen auch Daten speichern. In Chrome kann der private Modus nicht dauerhaft aktiviert werden, daher muss er bei jedem Start erneut angewählt werden.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Google Chrome

Schneller Browser mit zahlreichen Zusatzfunktionen

Google Chrome
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Server 2003, Vista, Server 2008, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
61.0
Leserwertung:
3.77/5