Tipp

So kann man Google Earth offline nutzen!

Mark K. Mark K.

Die GEO-Software benötigt eine hohe Datenübertragungsrate. Doch es ist auch möglich, Google Earth offline zu nutzen. Jetzt herausfinden, wie's geht! Sie zählt zu den beliebtesten und besten Anwendungen in ihrer Sparte und ist für alle gängigen Plattformen erhältlich, von der PC-Version über die Android-App bis hin zur iOS-App. Noch dazu ist der Google Earth Download kostenlos. Einziger Nachteil, wenn man denn von Nachteil im eigentlichen Sinne sprechen kann, ist die Online-Bindung: Google Earth ist ein Online-Dienst. Für die Nutzung ist eine Internetverbindung notwendig, nicht nur für den Download der Software auf den PC. Google Earth offline Doch es gibt auch eine Methode, wie der man Google Earth offline nutzen kann. Diese wird in der folgenden Schritt-für-Schritt-Anleitung beschrieben.

Google Earth Offline nutzen – so funktioniert's

Die bekannte Software Google Earth kann Satelliten- und Luftbilder unterschiedlicher Auflösung mit Geodaten überlagern und auf einem digitalen Höhenmodell der Erde zeigen. Damit ermöglicht sie den Anwendern einen ungewohnten Blick auf die Erde. Durch die Integration verschiedener Einzel-Dienste wie Google Street View oder Google Sky ist die Software zu einer sehr umfassenden Anwendung mit vielfältigen Nutzungszwecken geworden. Wer den Dienst auch offline nutzen möchte, muss dazu lediglich die folgende Anleitung Schritt für Schritt befolgen. 1. Schritt – Google Earth herunterladen: Sofern sich die Software noch nicht auf dem Computer befindet, kann man Google Earth kostenlos auf freeware.de downloaden. 2. Schritt – gewünschte Karten aufrufen: Google Earth funktioniert als Internet-Dienst am besten mit einer aktiven Internetverbindung. Es können aber auch kleinere Datenmengen im Cache gespeichert und diese dann im Offline-Modus aufgerufen werden. Folglich ist es notwendig, dass man die Daten, die man offline nutzen möchte, zunächst im Online-Modus aufruft. 3. Schritt – Internetverbindung herstellen: Zunächst wird eine Internetverbindung hergestellt. 4. Schritt – benötigtes Bildmaterial aufrufen: Im Online-Modus wird im nächsten Schritt Google Earth gestartet und das benötigte Bildmaterial aufgerufen. Der Anwender, der Google Earth Offline nutzen möchte, muss also im Vorfeld wissen, welche Daten und welches Bildmaterial er offline nutzen möchte. 5. Schritt – Übertragungsanzeige beachten und Internetverbindung trennen: Beim Aufrufen der Daten und Bilder im Online-Modus ist die auf die Übertragungsanzeige zu achten. Diese wird unterhalb der Bilder angezeigt. Erst wenn die anzuzeigenden Bilder 100 Prozent erreicht haben, sind alle notwendigen Daten gespeichert, sodass die Internetverbindung getrennt werden kann. Nun sind alle Daten für die gewünschten Bilder sowie Höhe und Einstellungen im Cache gespeichert und Google Earth kann offline genutzt werden. Wer neue Bilder und Einstellungen aufrufen möchte, muss vorher wieder eine Internetverbindung herstellen und die Schritte einzeln durchgehen.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Google Earth

Kostenloser 3D-Weltbetrachter mit Street View

Google Earth
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Server 2003, Vista, Server 2008, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
7.1.5.1557
Leserwertung:
3.9/5