News

Spielbares Google Doodle für 155 Jahre Pony Express

Maria S. Maria S.

Der Pony Express ging als einstig schnellster Postdienst in die Geschichte ein. Google ehrt die mutigen Postboten mit einem interaktiven Google Doodle. Hier erfahren, wie man selbst zum Reiter wird!

Wer sich vom Google Maps Download mal die Route zwischen Saint Joseph und Sacramento berechnen lässt, erhält eine Strecke von rund 3.100 Kilometern. Genau diese 3.100 Kilometer haben Postboten des Pony Express´ im 19. Jahrhundert in zehn Tagen zurückgelegt. Eine Meisterleistung für die damalige Zeit. Um den beeindruckenden, wenn auch kurzen, Postservice zu ehren, hat Google heute, am 14. April 2015, ein spielbares Google Doodle veröffentlicht.

Google Doodle Pony Express

Selbst Pony Express Postbote werden im Google Doodle

Das heutige Google Doodle ist nicht einfach nur ein Bild oder eine Animation – es ist ein Spiel. Um dem Nutzer ein Gefühl dafür zu geben, was die Reiter des Postdienstes damals geleistet haben, dürfen sie heute selbst in den Sattel steigen. Anwender starten, wie damals die Postboten auch, in Saint Joseph, Missouri. Von dort aus führt sie der Weg quer durch die Prärie, über die Rocky Mountains bis nach Sacramento. Ziel ist es, bis zur Hauptstadt Kaliforniens im Sattel zu bleiben und dabei so viele Briefe wie möglich einzusammeln. Gelingt das, wird man im Ziel von den Bewohnern herzlich empfangen. Selbst das eigene Pferd bzw. Pony klatscht respektvoll in die Hufen.

Google Doodle Pony Express Spiel

Reichweite des spielbaren Google Doodles

Das Doodle wird neben Deutschland natürlich in den USA und Kanada ausgestrahlt. Außerdem können Nutzer in Frankreich, Kroatien und Bulgarien Postboten spielen. Auch Australien und kleine Teile Asiens wie Malaysia kommen in den Genuss. Neben der Pony Express Ehrung wird heute auch das Kambodschanische und Bengalische Neujahr 2015 jeweils mit einem Google Doodle gefeiert. Auch zum 124. Geburtstag von B. R. Ambedkar gibt es ein Doodle.

Pony Express: Ausgeklügelter Postservice vor 155 Jahren

Idee und Umsetzung des Pony Expresses stammen von William Hepburn Russell, der ein enorm ausgeklügeltes System konzipierte. Der Postservice sollte eine Strecke von 3.100 Kilometern – also einmal von West nach Ost des Landes – meistern. Zurückgelegt hatten die Postboten die Distanz in damaliger Rekordzeit von zehn Tagen. Dafür wurden 153 Zwischenstationen eingerichtet. Außerdem wurden 80 Kuriere, 200 Pferdepfleger und 500 Pferde für die reibungslose Umsetzung benötigt. Nicht nur die konzeptionelle Leistung war beeindruckend, auch die Strapazen und Gefahren, denen sich die Reiter aussetzten, waren nicht ohne. Die Strecke war äußerst riskant, da die Boten auch durch Indianergebiet reiten mussten.

Google Doodle Pony Express Strecke

Zu den legendärsten Boten zählt heute wohl Buffalo Bill. Er hat mit seinen 600 Kilometern, die er zurücklegte, einen Rekord aufgestellt.

Der Pony Express war allerdings nur von kurzer Dauer. Bereits nach nicht mal eineinhalb Jahren wurde der Service von der Telegrafenleitung abgelöst.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Google Maps

Routenplaner und Landkarten mit Mehrwertdiensten en masse

Google Maps
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Server 2003, Vista, Server 2008, 2000, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
Web App
Leserwertung:
3.58/5