Tipp

Datenkrake sofort deaktivieren: Google Standortverlauf

Anna K. Anna K.

Wer Google Maps zur Navigation nutzt, aktiviert den Google Standortverlauf & überlässt dem Onlinegiganten private Daten. Was wird gesammelt? Wie löscht man Daten und deaktiviert den Dienst? Hier mehr!

Auf allen Android-Geräten findet sich der Google Maps Download und der ist auf den ersten Blick ganz praktisch und hilfreich: Dank des Navigationssystems kann man sich von A nach B lotsen lassen – und das mit unterschiedlichen Fortbewegungsmöglichkeiten wie per Pedum, Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln. So bequem, so fatal ist allerdings auch die Nutzung dieses Angebotes. Denn Google speichert alle Bewegungsdaten, und zwar angeblich, um dem Nutzer nützliche Informationen wie „automatische Verkehrsvorhersagen für den Weg zur Arbeit oder bessere Suchergebnisse“ bieten zu können.

Google Standortverlauf
Eines der uheimlichsten aus einer ganzen Reihe von unheimlichen Tools ist der Google Standortverlauf. (Bild: Google/Redaktion)

Diese Daten sammelt der Google Standortverlauf

Zunächst einmal: Wird der Google Standortverlauf aktiviert, werden die Daten aller Geräte gesammelt, auf denen man sich mit seinem Google-Konto angemeldet hat. Smartphone, Tablet, Laptop. Und nicht nur, dass alle Orte fein säuberlich nach Datum, Uhrzeit und Aufenthaltsdauer gespeichert werden, auch Fotos fügt Google automatisch diesen Daten hinzu – zumindest, wenn man seine Schnappschüsse unter dem cloudbasierten Bilderdienst Google Fotos sichert. Aber damit ist Google natürlich noch lange nicht satt, denn außerdem werden diese Informationen weitergegeben:

  • Die Qualität und Dauer der Verbindungen zu Mobilfunknetzen, GPS, WLAN-Netzwerken oder Bluetooth
  • Der Status der Standorteinstellungen
  • Neustarts und Absturzberichte
  • Informationen über Apps, die den Standortverlauf aktivieren oder deaktivieren
  • Der Akkustand des Gerätes

Diese Daten werden im Übrigen standardmäßig von Google gesammelt, und zwar unabhängig davon, ob man Maps zur Navigation nutzt oder nicht.

Google Standortverlauf Daten
Man (und also auch vor allem Google) sieht, Frau K. hält sich gerne in Bars und Restaurants auf, ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs und verfügt über Sitzfleisch. (Screenshot: Google/Redaktion)

Gesammelte Daten löschen

Wem das – verständlicherweise – nicht ganz geheuer ist, der kann den Google Standortverlauf entweder teilweise oder komplett löschen. Dazu geht man auf dem Smartphone unter Android wie folgt vor:

  1. Google Maps und hier das Hauptmenü (unter den drei waagerechten Strichen neben dem Suchfeld) öffnen
  2. Den Punkt Meine Zeitachse wählen
  3. Die drei Pünktchen am oberen rechten Rand wählen und das Menü öffnen
  4. Den Punkt Einstellungen antippen
  5. Standortverlauf löschen oder Zeitraum zum Löschen des Standortverlaufes (und diesen dann festlegen) auswählen
  6. Den Vorgang mit Löschen bestätigen

Im Anschluss sollen die Daten nach Aussage von Google nicht nur vom Gerät, sondern auch aus den kompletten Kontodaten gelöscht werden.

Google Standortverlauf löscehn und deaktivieren
Wer die gruselige Datensammlung löschen und deaktivieren will, findet hier die Einstellungen dazu. (Screenshot Google/Redaktion)

Den standardmäßigen Standortverlauf deaktivieren

Nach dem Löschen sollten User den Datenhunger, der mit dem Google Standortverlauf verbunden ist, zähmen und den Dienst deaktivieren. Dazu wiederholt man die Schritte eins bis vier und wählt in den Einstellungen den Punkt Standortverlauf ist aktiviert. (Falls sich hier stattdessen der Text Standortverlauf ist deaktiviert findet, hat man die Aufzeichnung der Bewegungsdaten bereits deaktiviert.) Im Anschluss kann man wahlweise nur das aktuelle Gerät deaktivieren oder den kompletten Dienst (empfohlen), indem der Schieberegler an der jeweiligen Option nach links gezogen wird. Der Dienst pausiert im Anschluss so lange, bis er über ebendiesen Punkt wieder aktiviert wird.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Google Maps

Routenplaner und Landkarten mit Mehrwertdiensten en masse

Google Maps
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Server 2003, Vista, Server 2008, 2000, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
Web App
Leserwertung:
3.39/5