Tipp

Flixbus-Verbindungen in Google Maps suchen: So geht’s

Sonja U. Sonja U.

Wer verreisen möchte, sucht oft über Googles Kartendienst nach Verbindungen. Denn dort werden nicht nur Autorouten, sondern auch Bahn- und Fernbusverbindungen angezeigt. Wer Flixbus-Verbindungen in Google Maps suchen will, muss allerdings noch ein wenig tricksen, um wirklich alle Möglichkeiten angezeigt zu bekommen.

Flixbus-Verbindungen in Google Maps
Wer Flixbus-Verbindungen in Google Maps anzeigen lassen möchte, muss ein bisschen in den Optionen umstellen. (Bild: Screenshot Google Maps/Flixbus/Redaktion)

Flixbus-Verbindungen in Google Maps sind ein wenig versteckt

Google Maps hat Flixbus in seine Routenplaner-Funktion – Google Transit – integriert. Das bedeutet: Ihr bekommt jetzt auch Fernbusverbindungen als mögliche Reiseoption vorgeschlagen.

Prinzipiell ist die Suche ganz einfach:

  1. Ihr müsst die Google Maps App aufrufen oder Euch im Browser in Google Maps einwählen.
  2. Dann gebt Ihr Euren Standpunkt und Euer Ziel ein und lasst Euch die Route für öffentliche Verkehrsmittel anzeigen

Zurzeit ist es allerdings so, dass Google Maps die Bahnverbindungen noch bevorzugt anzeigt, wahrscheinlich, weil sie einfach in der Regel kürzer und schneller sind. Daher müsst Ihr in den Optionen auch Busverbindungen als bevorzugte Routenoption angeben.

Flixbus-Verbindungen in Google Maps Routenoptionen
Habt Ihr die Routenoptionen angepasst und als bevorzugtes Verkehrsmittel den Bus angegeben, spuckt Euch Maps entsprechende Verbindungen aus. (Bild: Screenshot Google Maps)

Hier könnt Ihr zudem U-Bahn, Zug und Straßenbahn auswählen. Des Weiteren lässt sich in dieser Maske noch die Route einstellen: Beste Route, wenig umsteigen oder kurze Fußwege – was auch immer Euch am liebsten ist, spuckt Maps Euch daraufhin bevorzugt aus.

Wollt Ihr beispielsweise von Berlin nach Siegen fahren, gebt Ihr beides an, klickt auf die Optionen, wählt den Bus und schon zeigt Euch Google Maps alle in den nächsten Stunden startenden Fernbus-Verbindungen an.

Reise im Vorfeld planen ist auch möglich

Leider fehlen noch die Preisangaben, man kann aber damit rechnen, dass auch die bald ergänzt werden, sobald Echtzeitinformationen verfügbar sind – denn auch diese sind in Arbeit.

Wenn Ihr erst später fahren und Eure Reise erst einmal nur planen wollt, zeigt Euch ein Klick auf den Reiseplaner unten links weitere Möglichkeiten an. Hier könnt Ihr Datum und Uhrzeit einstellen und noch einmal angeben, welches Reisemittel Euer Bevorzugtes ist. In einer sauberen Übersicht werden Euch dann die möglichen Verbindungen inklusive eventueller Umsteigezeit angegeben und Ihr könnt Eure Reise ganz entspannt planen.

Wenn Ihr Euch eine Route ausgesucht habt, könnt Ihr auf Fahrkarteninformationen, eine blau hinterlegte Schrift, klicken. Maps leitet Euch dann zur Buchungsseite von Flixbus weiter. Leider ist es noch nicht möglich, die Karten direkt über Maps zu buchen.

Flixbus-Verbindungen in Google Maps Vorplanen
Auch vorplanen könnt Ihr Eure Reise. Über einen Link landet Ihr dann auf der Buchungsseite von Flixbus. (Bild: Screenshot Google Maps)

Google Transit mit Open Data

Damit die Übertragung der Flixbus-Reisedaten überhaupt möglich ist, arbeitet das Unternehmen mit der niederländischen Stiftung Opengeo zusammen. Sogenannte GTFS-Daten (General Transit Feed Specification), die quasi öffentlich sind, übertragen die Fahrpläne. Bald sollen aus dieser Zusammenarbeit auch wie erwähnt Echtzeitdaten in Google Maps einfließen, so dass Ihr Euch Flixbus-Verbindungen in Google Maps noch genauer anzeigen lassen könnt. Über die Flixbus App funktioniert das bereits.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Google Maps

Routenplaner und Landkarten mit Mehrwertdiensten en masse

Google Maps
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Server 2003, Vista, Server 2008, 2000, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
Web App
Leserwertung:
3.39/5