Tipp

Android Versionen: Googles Betriebssysteme im Überblick

Anna K. Anna K.

Android Versionen in Zahlen und Fakten: Wir haben alle Updates & die wichtigsten Funktionen im Überblick. Hier alles über die Entwicklung des Google Betriebssystems mit den Sweets im Namen lesen!

Android bedeutet so viel wie menschenähnlicher Roboter. Eigentlich war damit ursprünglich das äußere Erscheinungsbild gemeint, für das Betriebssystem spielt hingegen eher die Nachbildung menschlicher Intelligenz eine Rolle. Der Hauptentwickler ist der Suchmaschinengigant Google, der mit dem Play Store gleichzeitig die passenden Apps vertreibt. Hier gibt es die aktuelle Version der Google Play Store App zum Download.

Android Versionen im Überblick

Die folgende Übersicht beinhaltet alle Versionen des Betriebssystems in chronologischer Reihenfolge ihres Erscheinens. Ab Version 1.5 werden die Android Versionen um den Namen einer Süßigkeit ergänzt.

Version 1: Base, Cupcake & Donut

Base:

  • Version 1.0 erschien am 23. September 2008 und brachte Google Play Store, Google Maps, Gmail, YouTube und die automatische Synchronisierung von Adressbuch und Kalender.
  • Version 1.1 erschien am 10. Februar 2009 und brachte das Speichern von MMS-Anhängen.

Cupcake:

  • Version 1.5 erschien am 30. April 2009 und brachte automatischer Wechsel zwischen Hoch- und Querformat, eine Bildschirm-Tastatur, die Aufnahme und Wiedergabe von Videos, Stereo-Wiedergabe über Bluetooth sowie weitere Sprachen neben Englisch und Deutsch.

Donut:

  • Version 1.6 erschien am 15. September 2009 und brachte konfigurierbare Virtual Private Networks, die Steuerung des Energieverbrauchs, eine Quellen übergreifende und selbstoptimierende Suchfunktion sowie Sprachsynthese, Gestenerkennung und diverse Bildschirmauflösungen.

Version 2: Éclair, Froyo & Gingerbread

Éclair:

  • Version 2.0 erschien am 26. Oktober 2009 und brachte Digitalzoom sowie die Unterstützung eines Blitzlichts, die Unterstützung von Microsoft Exchange sowie Bluetooth 2.1.
  • Version 2.0.1 erschien am 3. Dezember 2009 und beinhaltete lediglich Fehlerkorrekturen.
  • Version 2.1 erschien am 12. Januar 2010 und brachte animierte Hintergrundbilder, Informationen zur Signalstärke sowie Geotargeting.

Froyo:

  • Version 2.2. erschien am 20. Mai 2010 und brachte die Unterstützung von Adobe Flash, Tethering, die Speicherbarkeit von Apps auf der SD-Karte sowie Möglichkeit, Push-Medien in Anwendungen zu implementieren.
  • Version 2.2.1 erschien am September 2010 und beinhaltete lediglich Fehlerkorrekturen.
  • Version 2.2.2 erschien am Januar 2011 und beinhaltete lediglich Fehlerkorrekturen.

Gingerbread:

  • Version 2.3 erschien am 6. Dezember 2010 und brachte diverse Unterstützungen, so von WebM, HTML5 Audio, Google TV, NFC, Sensoren und des Ext4-Dateisystems. Daneben gab es Verbesserung bei Animationen und der Integration von sozialen Netzwerken. Neu hinzu kamen ein integrierter SIP-Client für VoIP und Downloadmanager.
  • Version 2.3.1 erschien am Dezember 2010 und brachte die Aktualisierung auf Google Maps 5.0.
  • Version 2.3.2 erschien am Januar 2011 und beinhaltete lediglich Fehlerkorrekturen.
  • Version 2.3.3 erschien am 23. Februar 2011 und brachte kleinere Verbesserungen.
  • Version 2.3.4 erschien am 29. April 2011 und brachte den Video- und Voice-Chat mit Google Talk sowie die verschlüsselte Übertragung von Terminen und Kontakten.
  • Version 2.3.5 erschien am 8. Juli 2011 und brachte Korrekturen und kleinere Verbesserungen.
  • Version 2.3.6 erschien am 2. September 2011 beinhaltete Fehlerkorrekturen.
  • Version 2.3.7 erschien am 20. September 2011 beinhaltete lediglich Fehlerkorrekturen.

Version 3: Honeycomb

Honeycomb:

  • Version 3.0 erschien am 23. Februar 2011 und brachte eine benutzerfreundlichere Oberfläche sowie eine verbesserte Unterstützung für Tablet-Computer, Google Talk mit Videotelefonie und neue Browser-Funktionen.
  • Version 3.1 erschien am 10. Mai 2011 und brachte den USB-Host-Modus sowie eigene Proxy-Einstellungen für jedes WLAN.
  • Version 3.2 erschien am 16. Juli 2011 und brachte eine bessere Anpassung an verschiedenste Display-Auflösungen, die bessere Darstellung von Apps, den Zugriff von Apps auf Multimedia-Dateien der eingelegten SD-Karte und eine erweiterte CPU-Hardware-Unterstützung.
  • Version 3.2.1 erschien am 20. September 2011 und beinhaltete lediglich Fehlerkorrekturen.

Version 4: Ice Cream Sandwich, Jelly Bean, KitKat & Wear

Ice Cream Sandwich:

  • Version 4.0 erschien am 19. Oktober 2011 und brachte verbessertes Multitasking, Android Beam, das Entsperren per Gesichtserkennung sowie einige Verbesserungen der Goolge Apps. Diese Android Versionen brachte zudem eine Data Tracking App sowie das Erstellen von Screenshots.
  • Version 4.0.1 erschien am 17. November 2011 und war die erste Version für das Galaxy Nexus.
  • Version 4.0.2 erschien am 15. Dezember 2011 und brachte diverse Optimierungen und Fehlerbehebungen. Außerdem wurde die DivX-Unterstützung entfernt.
  • Version 4.0.3 erschien am 16. Dezember 2011 war die erste offizielle Version für das Nexus S und brachte vor allem Verbesserungen für Programmierer.
  • Version 4.0.4 erschien am 4. Februar 2012 und brachte über 100 Verbesserungen und Fehlerkorrekturen.

Jelly Bean:

  • Version 4.1 erschien am 27. Juni 2012 und brachte neben Verbesserungen der Bedienung und Reaktionsfähigkeit sowie der Audiooptionen die barrierefreie Gestensteuerung und Braille-Unterstützung. Außerdem wurde Google Now in die Android Versionen integriert und endlich gab es Emojis.
  • Version 4.1.1 erschien am 11. Juli 2012 und brachte Google Wallet.
  • Version 4.1.2 erschien am 10. Oktober 2012 und brachte überwiegend Fehlerkorrekturen.
  • Version 4.2 erschien am 13. November 2012 und brachte Photo Sphere, die Tastatur mit Wort-Vorhersage, systemweites Streaming eine interaktive Navigationsleiste sowie verbesserte Sicherheitseinstellungen.
  • Version 4.2.1 erschien am 27. November 2012 und beinhaltete Fehlerkorrekturen.
  • Version 4.2.2 erschien am 12. Februar 2013 und brachte die Widgets auf den Sperrbildschirm.
  • Version 4.3 erschien am 24. Juli 2013 und brachte eine Kindersicherung, die Unterstützung von OpenGL ES sowie eine deutlich schnellere Benutzeroberfläche. Außerdem wurden die Bluetooth-Profile sowie die Kamerafunktionen erweitert und verbessert. Dank Unterstützung für DRM-APIs können nun auch Videodienste wie Netflix mit Android genutzt werden.
  • Version 4.3.1 erschien am 4. Oktober 2013 und brachte keine neuen Funktionen.

Android Versionen
Android Versionen: KitKat.

KitKat:

  • Version 4.4 erschien am 31. Oktober 2013 und brachte neue Icons, eine transparente Statusleiste, Google+ Hangouts sowie Überarbeitungen diverse Google Apps. Ab Version 4.4 können Fotos und Dokumente n direkt vom Smartphone aus gedruckt werden. Es gab neue Emoticons und mit Bluetooth Message Access Profile eine Verbindung zwischen Computern (im Auto) und dem Smartphone. Apps können aus Sicherheitsgründen nicht mehr auf die externe Speicherkarte zugreifen.
  • Version 4.4.1 erschien am 6. Dezember 2013 und brachte kleinere Fehlerbehebungen und Verbesserungen.
  • Version 4.4.2 erschien am 9. Dezember 2013 und brachte ein neues Sicherheitskonzept.
  • Version 4.4.3 erschien am 2. Juni 2014 und brachte diverse Fehlerkorrekturen.
  • Version 4.4.4 erschien am 19. Juni 2014 und brachte lediglich Korrekturen.

Wear:

  • Version 4.4W erschien im Juni 2014 und brachte an Smartwatches angepasste Android Versionen.

Version 5: Lollipop

Lollipop:

  • Version 5.0 erschien am 3. November 2014 und brachte das Material Design für alle folgenden Android Versionen. Benachrichtigungen werden nun auch auf dem Sperrbildschirm angezeigt. Außerdem gab es eine Verbesserung der Akku-Nutzung. Apps können nun wieder auf externe SD-Karten zugreifen. Mit Lollipop wurde zudem die Trennung von beruflichen und privaten Daten auf demselben Gerät möglich.
  • Version 5.0.1 erschien am 2. Dezember 2014 und brachte vor allem Fehlerkorrekturen und einige Neuerungen für Android Wear.
  • Version 5.0.2 erschien am 19. Dezember 2014 und beinhaltete im Wesentlichen Korrekturen.
  • Version 5.1 erschien am 9. März 2015 und brachte die Dual-SIM-Unterstützung und eine HD-Sprachübertragung sowie Stabilitätsverbesserungen und Quick Settings für Bluetooth- und WLAN-Geräte.
  • Version 5.1.1 erschien am 22. April 2015 und beinhaltete im vor allem Korrekturen.

Version 6: Marshmallow

Marshmallow:

  • Version 6.0 erschien am 5. Oktober 2015 und brachte die Option, App-Berechtigungen einzuschränken, eine Unterstützung für Fingerabdruckscanner, Google Now on Tap sowie Android Pay. SD-Karten können als interner Speicher formatiert werden.
  • Version 6.0.1 erschien am 22. November 2015 und ist die derzeit aktuellste der Android Versionen. Sie brachte endlich die Emoji aus Unicode 7 sowie 8 und den Schnellstart der Kamera-App. Ansonsten gab es lediglich Sicherheitsaktualisierungen und Korrekturen.

Android Versionen
Android Versionen: Marshmallow

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Google Play Store App

Mit der Google Play Store App Spiele und andere Smartphone-Programme shoppen

Google Play Store App
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Vista, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
5.7.10
Leserwertung:
2.92/5