Tipp

App deinstallieren & nervige Anwendung vom Handy kicken

Anna K. Anna K.

App deinstallieren & Platz für neue schaffen. Falsche App heruntergeladen, die man nun loswerden will? Wir verraten Schritt für Schritt, wie man das ungeliebte Tool loswird. Hier mehr erfahren!

Wer sein Android-Handy mit Google Play Store Downloads vollgestopft hat und nun einen Warnhinweis nach dem anderen bekommt, sollte schleunigst Ordnung schaffen. Denn mit einem vollen Speicher lassen sich weder Schnappschüsse speichern noch E-Mail-Anhänge öffnen. Oftmals sind es eine Reihe von Applikationen, die irgendwann einmal heruntergeladen wurden, und nun ungenutzt als Speicherleiche das Telefon blockieren. Im ungünstigsten Falle starten die ungenutzten Tools sogar automatisch zehren an der Leistung und am Akku. Also: Weg damit!

Eine unnötige App deinstallieren

Es gibt für alles eine App. Mindestens eine. Meist zwei oder drei oder dreißig. Wer sich sein Handy nicht mit diversen Anwendungen zumüllen möchte, sollte ab und an eine unnötige App deinstallieren. Und so geht’s:

Der einfachste Weg auf einem Android-Gerät eine App zu entfernen, ist, das Hauptmenü zu öffnen und die entsprechende Anwendung einen Moment lang anzutippen. Im oberen Bereich des Displays erscheinen nun diverse Optionen wie Ordner erstellen, * App-Info“, Deinstallieren oder Abbruch, um den Vorgang zu beenden. Während das Symbol der App gedrückt gehalten wird, kann es nun auf die gewünschte Funktion gezogen werden. Möchte man ein Tool loswerden, zieht man es in den Bereich Deinstallieren. Mit der Funktion Ordner erstellen wird ein neuer Ordner auf dem Startbildschirm abgelegt, der die App enthält und in den weitere Applikationen abgespeichert werden können. Wählt man den Punkt App-Info, öffnen sich automatisch die Einstellungen des Telefons. Neben allgemeinen Informationen rund um die App lässt diese sich hier sowohl deinstallieren als auch deaktivieren.

App deinstallieren
Eine App deinstallieren via App-Info.

Eine App deaktivieren

Will man nicht gleich die App deinstallieren, aber auch nicht, dass sie auf Systemressourcen zugreift, kann sie auch einfach deaktiviert werden. Damit verschwindet das Tool sowohl aus dem Autostart als auch aus der Liste automatischer Updates. Sinnvoll ist diese Option, wenn eine App vorübergehend nicht genutzt wird oder bei systemrelevanten Apps, die sich nicht ohne Weiteres löschen lassen. Um die App wieder zu aktivieren, muss der Anwendungsmanager erneut gestartet werden. Nun wählt man in der Anwendungsliste die entsprechende Applikation aus. Mit Klick auf Aktivieren ist das Tool wieder uneingeschränkt verfügbar und wird gegebenenfalls geupdatet. Möchte man Systemapps komplett loswerden, muss das Telefon vorher gerootet, also entsperrt werden. Dafür gibt es spezielle Apps, die allerdings einige Nachteile mit sich bringen: Zum einen verfällt bei Geräten mit Root-Zugriff oftmals die Garantie, zum anderen kann ein fehlerhafter Root-Vorgang das Gerät gänzlich zerstören. Deshalb sollten auch nur erfahrene User die Volle Zugriffs- und Schreiberechte auf das System nutzen.

App deinstallieren: Systemapps lassen sich ohne Root nur deaktivieren
Eine App deaktivieren, um Updates und Autostart bei Systemapps zu unterbinden

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Google Play Store

Kostenlose Download- und Shopping-Zentrale für Android-Mobiles

Google Play Store
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Vista, Win 8, Android, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Leserwertung:
3.19/5