News

GPU-Z 0.8.2 unterstützt neue Grafikkarten

Rainer W. Rainer W.

GPU-Z 0.8.2 nimmt das Grafiksystem akribisch unter die Lupe und kommt dabei mit diversen neuen Grafikkarten der Hersteller nVidia und ATI zurecht. Mehr dazu im Folgenden!

GPU-Z 0.8.2 kennt viele neue Modelle

Einige neue Funktionen sind in GPU-Z 0.8.2 hinzu gekommen, unter anderem eine verbesserte Suchfunktion und eine Unterstützung für Windows 10. Auch bei den Grafikkarten, die das Gratis-Tool überprüfen kann, sind diverse neue Modelle mit dabei: NVIDIA Titan X, AMD R9 255, FirePro W7100, HD 8370D, AMD R9 M280X, R9 M295X, NVIDIA GTX 980M, GTX 970M, GTX 965M, GTX 845M, GTX 760 Ti OEM, GTX 660, GT 705, GT 720, GT 745M, NVS 310, Grid K200 sowie Intel Broadwell Graphics. Verbessert wurde die Unterstützung von Intel GMA3600 und AMD Kaveri. Unser Tipp: Wer die neuen Features ausprobieren möchte, sollte GPU-Z 0.8.2 herunterladen.

GPU-Z 0.8.2

Alles Wissenswerte zum Grafiksystem

Mehrere Fehler wurden zudem im Update behoben, unter anderem Abstürze in Windows 8 beim Grafikkarten-Check. GPU-Z zeigt alles Wissenswerte zum Grafiksystem des eigenen Rechners. Die Analyse der Grafikkarten umfasst unter anderem Informationen zu Chipsatz und Speicher, DirectX-Version und der Anzahl der Shader.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

GPU-Z

Kostenlose Diagnose von nVidia- und ATI-Grafikkarten

GPU-Z
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Vista, Win 8, Windows 10
Sprache:
Englisch
Version:
1.14.0
Leserwertung:
3.33/5