Tipp

Greasemonkey: Websites mit Firefox verändern

Oliver W. Oliver W.

Beim Besuch der Stamm-Websites hat jeder bestimmt einmal eine bestimmte Funktion vermisst, sei es eine Suchfunktion oder eine schnelle Benachrichtigung bei neuen Nachrichten im Falle von Angeboten mit Communityfunktion. Einige dieser vermissten Features lassen sich mit dem Firefox-AddOn Greasemonkey nachrüsten. Die nur 79 Kilobyte kleine Erweiterung wirkt unscheinbar, hat es jedoch in sich. Mit dem Einsatz von Javascript können Websites manipuliert werden - selbstverständlich nur auf dem eigenen Rechner. Dabei fungiert Greasemonkey als eine Art Schleuse, der nach dem Rendern von Websites Änderungen vornimmt, die vorher in bestimmten Textdateien definiert werden. Ein bisschen Javascript sollte man zum "Hacking" können. Bei wem dies nicht der Fall ist, der kann sich bei den zahlreichen Userscripts bedienen, die auf der Website des Herstellers zur Verfügung stehen und von vielen Surfern gewünschte Funktionen nachrüsten.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Greasemonkey

Cleverer Firefox-Affe ändert Website-Inhalte und fügt neue Site-Features hinzu

Greasemonkey
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Server 2003, NT, Vista, Server 2008, 98, ME, 2000, Win 8, Windows 10
Sprache:
Englisch
Version:
2.3
Leserwertung:
2.98/5