Tipp

Was ist Hangouts und was bringt’s dem Nutzer?

Anna K. Anna K.

Was ist Hangouts und was bietet die WhatsApp Alternative von Google? Wir haben den kostenlosen Dienst unter die Lupe genommen und erklären die wichtigsten Funktionen des Tools. Hier mehr erfahren!

Ob im Browser oder mobil nach dem Download der Hangouts App bietet der Messenger zahlreiche Funktionen – und zwar weitaus mehr als WhatsApp. Aber es gibt auch einen großen Nachteil des Instant Messaging mit Hangouts.

Was ist Hangouts? Die Funktionen:

Hangouts verbindet verschiedene Arten der Kommunikation via Internet. Mit dem Google Tool können sowohl sofortige Textnachrichten verschickt werden (Instant Messaging) als auch Telefonate über die Internetverbindung (VoIP) geführt oder Videokonferenzen abgehalten werden. Dabei ist Hangouts sowohl vom PC aus als auch mit der entsprechenden App vom Android oder iPhone aus nutzbar. Und hier sind die harten Fakten zu den Funktionen des Google Dienstes:

  • Instant Messaging inklusive des Versands von Fotos, Sticker, Gifs und Emojis sowie der Übermittlung des aktuellen Standorts (nur auf mobilen Geräten)
  • Gruppenchat mit bis zu 150 Teilnehmern
  • Videoanrufe mit bis zu 10 Teilnehmern
  • Kostenlose Telefonate über das Internet mit anderen Nutzern von Hangouts
  • SMS (nur mit Google Voice-Konto oder Mobilfunknummer)
  • Synchronisation aller Konversationen auf allen Geräten

Hangouts bietet also eine ganze Reihe an Vorteilen, die man bei anderen Messengern vergeblich sucht.

Was ist Hangouts
Was ist Hangouts? So sieht der Google-Dienst auf einen Android-Gerät aus.

Und so kann man Hangouts nutzen

Wer den Messenger von Google nutzen möchte, braucht dazu eigentlich nur ein Konto beim Suchmaschinenriesen. Wer noch keinen Account besitzt, kann sich kostenlos registrieren. Im Anschluss kann man den Dienst im Browser oder auf mobilen Geräten via App nutzen. Einfach den Punkt Hangouts starten wählen und mit seinen Kontakten auf diversen Wegen kommunizieren. Im Browser muss zunächst Google+ geöffnet und hier die grüne Blase gewählt werden. Schon lassen sich Kontakte anschreiben oder anrufen.

Was ist Hangouts on Air?

Mit Hangouts on Air lassen sich Videostreams verfolgen oder sogar erstellen. Nicht nur im privaten, sondern auch im geschäftlichen Bereich ein nützliches Tool, das vielseitig verwendbar ist. Für Projektvorstellungen oder Webinare ist Hangouts on Air ideal. Benötigt wird dazu lediglich ein mit dem YouTube-Konto, das mit Goolgle+ verknüpft ist – und schon kann es losgehen. Die Streams können im Nachhinein sogar bearbeitet oder als Kopie geteilt werden. Der volle Funktionsumfang von Hangouts on Air steht allerdings nicht für mobile Geräte, sondern nur über den Browser zur Verfügung.

Der große Nachteil von Hangouts

Auch, wenn der NSA-Skandal ein paar Jahre zurückliegt, ist er in den Köpfen immer noch präsent. Immer mehr Messenger setzen deshalb auf die sogenannte Ende-zu Ende-Verschlüsselung. Das bedeutet, dass nur Sender und Empfänger die Nachrichten unverschlüsselt erhalten. Selbst der Dienstleister kann die Nachrichten nicht dechiffrieren. So handhaben es beispielsweise die Messenger Threema und – was viele nicht wissen – sogar WhatsApp. Was ist an Hangouts nun zu bemängeln? Google verschlüsselt zwar die Datenübertragung, sodass erst einmal keiner die Nachrichten abfangen kann, allerdings nicht Ende-zu Ende. Das heißt im Klartext, dass Google Zugriff auf alle Informationen hat, die über den Dienst ausgetauscht werden. Zwar weist das Unternehmen darauf hin, dass es keine Daten weitergeben würde, inwieweit man dieser Aussage Glauben schenken darf, bleibt abzuwarten.

Neueste Artikel