Tipp

Nimmt Microsoft How-old.net Fotospeicherung vor?

Natalia P. Natalia P.

Microsoft dementiert eine How-old.net Fotospeicherung bei der beliebten Anwendung, doch die AGBs lassen anderes vermuten. Wir haben aufgeschlüsselt, was es mit den Klauseln auf sich hat.

How-old.net Fotospeicherung in den AGBs nicht ausgeschlossen

Das Alter anderer Menschen zu schätzen, ist manchmal eine kniffelige Angelegenheit. Gerade wer gerne mal zu hoch greift, tritt seinen Mitmenschen oft versehentlich aufs Ego. Da hilft die How-old.net Web-App weiter. Die Anwendung bietet eine einfache Gesichtserkennung von Fotos an. Nutzer laden einfach ein Bild auf die Webseite der Anwendung und der Algorithmus ermittelt Geschlecht sowie Alter der abgelichteten Person.

Natürlich kann der HowOldRobot auch mal stark daneben liegen, was den Spaßfaktor erhöht. Seit dem Start des Dienstes Anfang Mai wurden Tausende von Fotos auf die Seite geladen. Zeitgleich machte auf Twitter ein Bild der englischsprachigen allgemeinen Geschäftsbedienungen die Runde.

How-old.net Fotospeicherung Quelle: Twitter Darin heißt es, dass Microsoft zwar keine Rechte an übermittelten Materialen anmeldet, sich jedoch vorbehält, die verschiedenen Zusendungen weiterzuverarbeiten und für eigene Zwecke zu veröffentlichen. Diese Aussage steht im eindeutigen Widerspruch zu der Versicherung von How-old.net, dass keinerlei Bilder gespeichert werden. Diese stellen nämlich direkt unter dem Upload-Feld klar: “P.S.: Wir behalten das Foto nicht.“

How-old.net Fotospeicherung startseite

Bildspeicherung bei How-old.net nicht vorgesehen

Die vermeintlich widersprüchlichen Angaben zur möglichen How-old.net Fotospeicherung ergeben sich aus den Geschäftsbedingungen der Online-Plattform Azure, auf welcher die Software zur Altersbestimmung läuft. Der Cloud-bsierte Dienst wird von Microsoft für Entwickler zur Verfügung gestellt. Die oben zitierten Nutzungsbedingungen sind an die Plattform gebunden und gelten für jegliche dort eingestellte Anwendungen. Die Klausel zur Weiterverwendung ist dabei in der Branche durchaus üblich.

Laut dem Software Giganten kann jedoch jeder Dienst für sich entscheiden, auf welche Weise deren Entwicklung funktioniert und ob eine Speicherung und Weiterverwendung ermöglicht wird.

Nach der offiziellen Aussage auf der Internetseite des Dienstes gibt es keine langfristige Speicherung oder Weiterverbreitung der hochgeladenen Bilder. Die Leiter des Alterserfassungs-Projektes haben nach dem Auftauchen des Twitter-Bildes ganz klar Stellung bezogen.

How-old.net Fotospeicherung dementiert

Damit steht fest: Die Entwickler der Web-App haben sich bewusst gegen eine How-old.net Fotospeicherung entschieden. Demnach werden hochgeladene Dateien nur so lange gespeichert, bis Geschlecht und Alter der dargestellten Person ermittelt wurden. Danach werden die Bilder sofort gelöscht und nicht weiterverwertet. Nutzer können also weiterhin Bilder von Bekannten, Verwandten, Promis und sich selbst der Altersschätzung unterziehen. So kann man sich auch den Spaß erlauben, und versuchen die App mit Grimassen, Schminke und Co auszutricksen. Niemand muss befürchten, dass die hochgeladenen Fotos von Microsoft gespeichert und zu eigenen Zwecken weiterverwendet werden.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

How-old.net

Sein Alter mit der Web-App von Microsoft schätzen lassen

How-old.net
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Vista, Win 8, Windows 10
Sprache:
Englisch
Version:
2015
Leserwertung:
5/5