Tipp

Windows Tipps: PC Temperatur messen

Oliver W. Oliver W.

Der Festplatten-Platz wird knapp, also werden neue Platten angeschafft, auf denen mehr gespeichert werden kann. Oder aber man baut ein neues Blu-ray-Laufwerk ein. Diese neuen Komponenten bieten zwar auf der einen Seite mehr Leistung, auf der anderen sorgen sie jedoch für mehr Abwärme im Gehäuse. Deshalb ist es wichtig, für ein gutes Lüftungskonzept zu sorgen und die Temperatur von Komponenten im Auge zu behalten. Mit HWMonitor haben die Entwickler des beliebten Tools SpeedFan ein leistungsfähiges Programm zur Überwachung von wichtigen Hardwaredaten geschaffen. Das Programm zeigt nach dem Start, der mit Adminrechten erfolgen sollte, da es sonst unter Umständen keine Daten auslesen kann, auf einen Blick wichtige Details zur Hardware an wie Spannung und Taktung, weiterhin können Sie mit ihm die PC Temperatur messen.

Temperatur messen und SMART Status auslesen

HWMonitorInbesondere sollte Ihre Aufmerksamkeit dem unteren Bildschirmfeld gelten. Hier wird die Festplatten-Temperatur angezeigt. Diese sollte bei Normallast nicht höher als 60° liegen, andernfalls sollten Sie schauen, ob es im Gehäuse zu einem Hitzestau kommt. Daneben bietet HWMonitor noch das Smart Status auslesen der Festplatte an. Dieses Feature warnt vor einem drohenden Festplattenkollaps und gibt Auskunft über den Zustand der Hardware. " **Smart Status bad **" würde beispielsweise für den GAU stehen und einen Crash andeuten. Mit diesen Funktionen ist die Freeware fast ebenbürtig mit dem bekannten Everest Tool.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

HWMonitor

CPU-Temperatur anzeigen und Hardware überwachen

HWMonitor
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Server 2003, Vista, Server 2008, Win 8, Windows 10
Sprache:
Englisch
Version:
1.31
Leserwertung:
3.68/5