Tipp

Icons selbst gestalten

Shawn H Shawn H

Mit IconLover gestalten User kleine Grafiksymbole oder eigene Cursor-Varianten. Darüber hinaus wartet das Tool mit einem Importwerkzeug sowie einer Bibliothek zum Verwalten umfangreicher Bildersammlungen auf.

Icons und Programmsymbole selbst gemacht

Grafikvorlagen bezieht IconLover nicht nur aus Festplattenverzeichnissen, sondern auch durch die Extraktion aus installierten Programmen. Auf diese Weise erhält man Zugriff auf normalerweise schwer erreichbare Grafiken. Wer gerne eigene Symbole selbst erstellen und gestalten möchte, dem bietet der Editor verschiedene Pinsel- und Füllwerkzeuge sowie Effekte wie Schattenwürfe oder Farbmodifikationen. Ein Exportmodul für PNG-Grafiken mit Transparenzen komplettiert das Grafiktool.

Fazit

Mit IconLover erzeugen User ganz individuelle Icons, Thumbnails oder Programmsymbole. Das Tool lässt Anwendern viel Freiheit bei der Kreation persönlicher Grafiken. Hinweis: Im ZIP-Archiv dieser kostenlosen Vollversion findet sich eine Datei namens activate.exe. Nach der Installation des Hauptprogramms führt man einfach diese Datei aus, um die Vollversion zu aktivieren. Außerdem bietet das Setup an, ein kleines Tool namens Software Informer zu installieren, welches für die Funktion des Layoutprogramms nicht erforderlich ist. Bei manchen Virenscannern kann Software Informer zu so genannten heuristischen Treffern führen.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

IconLover

Grafikprogramm speziell für Icons und Mauspfeile

IconLover
Hersteller:
Lizenzart:
Shareware
System:
Win 7, XP, Server 2003, NT, Vista, Server 2008, 98, ME, 2000, Win 8, Windows 10
Sprache:
Englisch
Version:
5.38
Leserwertung:
2.92/5

Thema im Zeitverlauf