SoftwareIcons & Editoren

Die Geschichte der Freeware Icons & Editoren

Am Anfang des PC Zeitalters, als Begriffe wie Freeware oder Icons & Editoren noch nicht einmal bekannt waren, wurden Betriebssysteme ausschließlich per Kommandozeile gesteuert. Es gab also keine Icons und somit keinen Bedarf an fertigen Icons & Editoren. Das änderte sich schlagartig, als die ersten grafischen Benutzeroberflächen auf den Markt kamen und mit ihnen der Siegeszug der Icons & Editoren begann. Icons, die auch als Symbole bezeichnet werden, sind fester Bestandteil grafischer Benutzeroberflächen. Es handelt sich dabei um Piktogramme, die zur grafischen Darstellung einzelner Dateien, Ordner, Verknüpfungen oder Funktionen genutzt werden. Sie besitzen meist eine quadratische Form und haben eine Seitenlänge von 16 bis 128 Pixel (standardisierter Größenunterschied in Schritten von jeweils 16 Pixel). Ihre Funktion besteht darin, Befehle, die mit dem jeweiligen Objekt und somit mit dem Icon verknüpft sind, auszuführen. Durch die Ausführung kann beispielsweise ein Media Player geöffnet werden, um die gewünschte Musikdatei wiederzugeben, ein bestimmtes Bild inklusive der verknüpften Bildbearbeitungssoftware geladen oder die Ausführung anderer Programme und Skripte gestartet werden. Bei Ihrer Verwendung in Symbolleisten dienen sie der Aktivierung von Programmbefehlen wie z. B. drucken, speichern oder öffnen.

Icons & Editoren kostenlos als Freeware

Wer kein Geld für Icons & Editoren ausgeben möchte, hat die Möglichkeit, auf kostenfreie Lösungen zurückzugreifen. Icons & Editoren aus dem Freeware Bereich erfüllen unterschiedlichste Anforderungen und stehen den kostenpflichtigen Icons & Editoren in nichts nach. Egal, ob es der Wunsch eines Nutzers ist, durch ein paar neue Icons & Editoren seinen Desktop aufzufrischen, oder ein Webdesigner nach passenden Icons & Editoren für sein Projekt sucht. Auch ein Software Programmierer kann sich durch Icons & Editoren passende Schaltflächen verschaffen. Im Allgemeinen wird zwischen einzelnen Icons & Editoren oder ganzen Icon Sammlungen unterschieden. Ist bei den vorgefertigten Icons nicht das passende dabei, kann man mit Hilfe der Icon Editoren selbstständig auf einfache Art und Weise Icons ganz nach seinen Vorstellungen erstellen. Icons & Editoren verwenden hierfür hauptsächlich die Dateiformate ICO und PNG. Des Weiteren kann man mit der Hilfe der Freeware Editoren aus dem Bereich Icons & Editoren ein bereits vorhandenes Icon, das man gerne etwas anpassen möchte, verändern.