SoftwareIE

Freeware für den Webbrowser IE von Microsoft

Ein weiteres Produkt aus dem NCSA Mosaic stellt der Webbrowser "Microsoft Internet Explorer", kurz IE genannt, dar. Er stammt aus dem Hause Microsoft und gehört zu den Windows Betriebssystemen. Die erste Variante dieser Freeware wurde mit Version 1.0 im August 1995 veröffentlicht. Die Software wurde stets weiterentwickelt und überarbeitet, sodass es heute bereits die IE Version 9.0 gibt. Doch diese Version wird sicher nicht die letzte sein. Die Vorteile dieser Freeware sind recht zahlreich und der IE ist aus der EDV-Welt nicht mehr wegzudenken. Aber was genau kann der IE eigentlich?

IE auf dem Vormarsch

Der Internet Explorer stellt eine Browseroptimierung für das Produkt Windows dar. Der Hauptvorteil liegt in der verbesserten Gesamtleistung. Texte, Grafiken, Videos und andere Anwendungen können auf dem Computer schneller ausgeführt werden. Aber auch das einfache Design ist nicht zu verachten. Steuerelemente wurden vereinfacht, um den IE Benutzerfreundlich zu machen. Dies macht sich hauptsächlich durch das kombinierte Such- und Adressfeld im IE bemerkbar. Dieses bietet die Möglichkeit, Websites aufzurufen und Suchen zu starten. Ein separates Aufrufen einer Suchmaschine entfällt dadurch. Um effizient browsen zu können, wurde auch eine verbesserte Add-on-Verwaltung eingespeist. Denn der Leistungsratgeber weist auf verlangsamende Add-ons hin und man erhält die Chance, die entsprechenden Anwendungen zu entfernen oder lediglich zu deaktivieren. Weiterhin ist zu erwähnen, dass Datenschutz beim IE groß geschrieben wird. Der sogenannte Tracking-Schutz stellt die Datenwahrung des Users sicher und verhindert das Ausspähen der Anwenderdaten. So können Dateien getrost aus dem Internet heruntergeladen werden. Weiterhin informiert der Download-Manager des IE, wenn Dateien schädlich sein könnten. Diese Freeware stellt für seine Nutzer durch seine zahlreichen Funktionen einen absoluten Mehrwert dar.