Tipp

ImgBurn: Images erstellen und brennen

Oliver W. Oliver W.

Zu einem Brenner gehört selbstverständlich auch ein Brennprogramm. Meistens liegt dem Gerät auch eins bei, doch bietet das oft nur die grundlegenden Funktionen an, wie Daten-CD und Audio-CD brennen und CD-RW löschen. Doch das ist nicht alles, was man mit einem Brenner anfangen kann. Man kann man auch Images brennen. Ein Image ist nichts weiter als eine Spiegelkopie eines (meist) optischen Datenträgers in Form einer Datei. Viele Linuxdistributionen werden in diesem Format zum Download angeboten. In den meisten Fällen handelt es sich um eine .iso-Datei. ImgBurn ist nun in der Lage, diese .iso-Datei zu brennen. Danach findet sich aber nicht mehr die Datei selbst, sondern deren Inhalt auf der CD, beispielsweise die Autorun-Dateien oder Ordner mit den Programmdateien des jeweiligen Linux. ImgBurn kann aber noch mehr als das. Es kann zum Beispiel auch aus bereits gebrannten Medien wieder Images erzeugen oder aus Dateien und Ordnern auf der Festplatte eine Image-Datei erzeugen, die man danach wieder brennen kann. Um noch eins obendrauf zu setzen, bietet ImgBurn noch eine Verify-Funktion an, mit der man ein Image oder eine gebrannte CD/DVD überprüfen kann. Wem der nötige ASPI-Treiber fehlt, kann diesen ebenfalls von der Herstellerseite beziehen.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

ImgBurn

Kostenloses Image-Tool für CDs, DVDs und Blu-rays

ImgBurn
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Server 2003, Vista, Server 2008, 2000, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
2.5.8.0
Leserwertung:
4.07/5