Tipp

iPhone Backup erstellen: So sichert Ihr Euer iOS-Gerät

Sonja U. Sonja U.

Update am 19.09.2017: Heute Abend wird iOS 11 ausgerollt. Ein Backup solltet Ihr vor der Installation der neuen Betriebssystem-Version definitiv machen!

Datenverlust ist heutzutage ein Drama. Aber was tun, wenn das Handy verloren oder kaputt geht? Wohl dem, der sich abgesichert hat. Wir zeigen Euch, wie Ihr ein iPhone Backup erstellen könnt und Euch so vor dem Verlust Eurer Daten schützt. Und das Beste: Dieser Weg ist auch fürs iPad und für den iPod touch geeignet.

iPhone Backup erstellen
Wenn Ihr ein Backup für Euer iPhone, das iPad oder den iPod erstellen wollt, habt Ihr direkt über Apple zwei Wege zur Auswahl. (Bild: Pixabay/Redaktion)

iPhone Backup erstellen und auf Nummer sicher gehen

Es ist für viele heute DIE Horrorvorstellung: Das Smartphone geht verloren oder kaputt, wird geklaut oder einfach ein Update läuft schief – und alle Daten sind verloren. Oft kann man sie nicht mehr so einfach wiederherstellen.

Daher lohnt es sich durchaus, immer mal wieder ein Backup des kompletten Systems oder zumindest der Dateiordner zu erstellen, so dass immer eine relativ aktuelle Kopie der wichtigsten Daten vorhanden ist. Vor allem vor großen Updates des Betriebssystem sind iOS-Nutzer dazu angeraten.

Zwei Möglichkeiten gibt es dabei: Ihr habt die Wahl zwischen iCloud und iTunes, um ein iPhone Backup erstellen zu können oder Euer iPad oder den iPod touch abzusichern. Oder Ihr nutzt einfach beide Wege – dann seid Ihr auch doppelt gesichert. Wenn Ihr keinen Mac besitzt, könnt Ihr Euch iTunes für Windows bei uns kostenlos herunterladen.

iPhone Backup erstellen iCloud
Über die iCloud könnt Ihr ganz entspannt sogar automatisch Backups erstellen lassen. (Bild: Apple)

Backup via iCloud: der luftige Weg

Habt Ihr einen WLAN-Zugang und seid in der iCloud angemeldet, ist ein Backup über den Apple-internen Cloud-Service schnell gemacht:

  1. Verbindet Euer iOS-Gerät mit dem WLAN und ruft die Einstellungen auf.
  2. Wählt den Eintrag “iCloud“, scrollt nach unten und tippt auf “Backup“. Hier muss “iCloud-Backup“ aktiviert sein.
  3. Jetzt tippt Ihr einfach auf “Backup jetzt erstellen“ und wartet ab, bis der Vorgang abgeschlossen ist. Dabei darf die Verbindung zum WLAN nicht unterbrochen werden.

Ihr könnt nach erfolgtem Backup noch nachprüfen, ob der Vorgang funktioniert hat und das Backup erstellt wurde. Folgt dem Weg “Einstellungen“ -> „iCloud“ -> „Speicher“ -> „Speicher verwalten“ und wählt Euer Gerät. Hier sollte jetzt ein Eintrag zu finden sein mit Zeitpunkt der Erstellung sowie der Größe des Backups.

Automatische Backups über die Cloud

Ihr könnt auch einfach automatisch Backups in der iCloud erstellen lassen. Auch hier muss der Schalter bei “iCloud-Backup“ in den Einstellungen unter “iCloud“ aktiviert sein. Dann wird immer dann einmal täglich ein Backup erstellt, sobald das Gerät an eine Stromquelle angeschlossen wird und sich im WLAN befindet sowie der Bildschirm gesperrt ist. Dabei muss allerdings genügend iCloud-Speicher vorhanden sein. 5GB sind inklusive, weiteren kann man monatlich hinzukaufen.

iPhone Backup erstellen iTunes
Habt Ihr Euer Gerät mit dem PC oder Mac verbunden, könnt Ihr dort verschiedene Möglichkeiten auswählen. (Bild: Apple)

Backup via iTunes: der Klassiker

Auch über den Allrounder iTunes lässt sich ein iPhone Backup erstellen:

  1. Dazu öffnet Ihr iTunes am PC oder Mac und schließt Euer mobiles Gerät an.
  2. Möglicherweise kommt nun eine Meldung, in der Ihr nach dem Gerätecode gefragt werdet. Eventuell fragt man Euch auch, ob Ihr „Diesem Computer vertrauen“ könnt. Folgt den Anweisungen auf dem Bildschirm.
  3. Wählt Euer Gerät aus der Liste in iTunes aus und klickt auf “Backup jetzt erstellen“.

Hinweis: Auf diese Art wird ein unverschlüsseltes Backup erstellt. Wenn Ihr aber Eure Gesundheits- und Aktivitätsdaten ebenfalls ins Backup integrieren wollt, müsst Ihr ein verschlüsseltes erstellen. Das geschieht, sobald Ihr das Feld “Backup verschlüsseln“ anwählt und Euch ein Passwort dafür aussucht. Dieses Passwort solltet Ihr Euch auf jeden Fall merken – sonst könnt Ihr das Backup später nicht nutzen.

In den iTunes-Einstellungen könnt Ihr unter “Geräte“ prüfen, ob der Vorgang geklappt hat.

iPhone Backup erstellen iTunes überprüfen
Wollt Ihr den Erfolg des Backups überprüfen, schaut einfach in die Geräteeinstellungen über iTunes. (Bild: Apple)

Lieber iCloud oder besser iTunes?

Zuerst einmal sei gesagt, dass nicht jeder einen Account für iCloud anlegen möchte oder die Cloud-Lösung zu unsicher anmutet. Allerdings sind die Verbindungen gesichert und das Backup verläuft ganz unkompliziert und kann sogar automatisch eingerichtet werden. Das Gerät sollte dafür aber immer am Ladekabel hängen! Auch der beschränkte Speicherplatz von 5 GB in der kostenlosen Version könnte Probleme bereiten und es kann unter Umständen vorkommen, dass frühere Apps nicht mehr hergestellt werden können, wenn sie nicht mehr im App Store erhältlich sind.

Beim Backup über iTunes hingegen könnt Ihr auch die Einstellungs- sowie die Anwendungsdaten am PC sichern. Eine Speicherplatzbegrenzung habt Ihr nur bezogen auf die PC-Speichergröße. Allerdings benötigt Ihr zwingend ebendiesen PC oder Mac sowie ein Kabel.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

iTunes für Windows

Medienverwalter für Apples iPod, iPad & iPhone

iTunes für Windows
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Vista, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
12.6
Leserwertung:
3.79/5