Tipp

Kein Download für Australier: Kazaa umgeht Gerichtsurteil

Shawn H Shawn H

Nach dem australischen Gerichtshof sollten die Kazaa-Betreiber ihre Tauschbörse von illegalen Downloads befreien, doch Kazaa umgeht das Urteil, indem einfach australische Nutzer nicht mehr auf die Tauschbörse zugreifen können.

Der australische Gerichtshof hatte der Tauschbörse Kazaa eine Frist gesetzt: Bis zum 5. Dezember sollten die Betreiber einen Suchfilter in die Software einbauen, so dass keine illegalen Dateien mehr heruntergeladen werden können und somit das Urheberrecht nicht verletzt wird.

Kazaa geht nun aber einen anderen Weg: Statt das geforderte Filtersystem einzurichten, werden australische Nutzer nun einfach ausgesperrt. Will man von einem australischen PC die Software herunterladen, wird der Download blockiert und der Nutzer darauf hingewiesen, dass die Software für Australier verboten ist. Ist die Software bereits auf dem Rechner installiert, wird der Nutzer beim Start darauf hingewiesen, dass sie illegal ist.

Die Musikindustrie ist natürlich verärgert und meint, dass dies nicht der Anordnung des Gerichtes entspreche. Man wolle eine Strafe für das Unternehmen fordern. Kazaa-Betreiber Sherman Networks sieht die Maßnahmen jedoch als ausreichend an, schließlich wurde die illegale Verbreitung in Australien gestoppt.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

KaZaA Lite

Filesharing-Tool für einen sicheren Dateitausch ohne Werbung und Spyware

KaZaA Lite
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
XP, NT, 98, ME
Sprache:
Deutsch
Version:
K++ 2.7.2a
Leserwertung:
4.46/5