Tipp

Kindle reagiert nicht: Wiederbelebung leicht gemacht

Maria S. Maria S.

Wenn der eBook Reader von Amazon mal spinnt, kann das verschiedene Gründe haben. Kindle reagiert nicht? Keine Sorgen – die folgenden Ideen helfen bei der Wiederbelebung des Geräts. Jetzt schlaumachen!

Amazons eBook Reader ist nicht nur in verschiedenen Modellen erhältlich. Nutzer können auch die Kindle App herunterladen und somit geräteungebunden in ihren Büchern schmökern. Ein Ausweichen auf die App ist aber keine Dauerlösung, schließlich ist das Lesen mit dem Kindle viel komfortabler.

Kindle reagiert nicht

Kindle reagiert nicht: Ursachen & Fehlerbehebung

Wenn das Gerät mal herumzickt, kann das ganz unterschiedliche Ursachen haben. Meist sind die Probleme aber nicht schwerwiegend und lassen sich leicht beheben. Wir werden im Folgenden Ursachen benennen und Lösungsvorschläge anbieten.

Schwacher Akku friert Kindle-Bildschirm ein

Die unproblematischste Variante ist eine schwächelnde Batterie. In der Regel schaltet sich das Gerät bei einem fast leeren Akku nicht einfach ab. Es kann aber dazu führen, dass der Bildschirm einfriert. Folgendes Vorgehen hilft:

  • Zunächst braucht das Gerät Saft, daher sollte es zuerst für Minimum 15 Minuten aufgeladen werden.
  • Anschließend kann ein Neustart versucht werden. Einfach die An-/Aus-Taste so lange gedrückt halten, bis die Anzeige am Bildschirm verschwindet. Danach kann der Kindle wieder gestartet werden.

Software-Fehler verursacht Probleme

Wenn das Aufladen nicht hilft und man immer noch feststellen muss, der Kindle reagiert nicht, dann kann man von einem Software Fehler ausgehen. Das klingt jetzt äußerst dramatisch, kann aber durch Zurücksetzen des Geräts häufig gelöst werden:

Kindle reagiert nicht Reset

  • Hierfür betätigt der User wieder die Ein-/Aus-Taste, hält sie aber dieses Mal für ca. 20-30 Sekunden gedrückt.
  • Beim Loslassen sollte dann der Bildschirm für den Neustart erscheinen. Der Neustart läuft jetzt, das kann einige Minuten dauern. So lange muss sich der User zunächst gedulden.
  • Überschreitet der Vorgang den Zeitrahmen von ein paar Minuten, kann man davon ausgehen, dass sich das Gerät erneut aufgehängt hat.
  • In diesem Fall sollte man den Kindle etwas länger aufladen: Der Hersteller rät hier 30-40 Minuten. Im Anschluss daran kann das Zurücksetzen erneut versucht werden.

Letzter Ausweg: Hard-Reset beim Kindle

Hat man sich trotz der oben genannten Versuche keinen Millimeter in Richtung Reparatur bewegt, sprich der Zustand ist noch immer gleich und der Kindle reagiert nicht, dann hilft unter Umständen nur noch ein Hard-Reset. Das heißt, man bringt das Gerät zurück auf Werkzustand. Das bedeutet aber leider auch, dass alles vom Gerät verschwindet – Bücher, Einstellungen, alles.

Wichtiger Hinweis: Der Hard-Reset sollte nur durchgeführt werden, wenn die Garantie auf das Gerät abgelaufen ist, da sie sonst erlischt. Wer noch Garantie besitzt, sollte lieber den Support kontaktieren, denn Amazon repariert Geräte kostenfrei.

  • Im ersten Schritt wird die Abdeckung des Geräts entfernt. Das gelingt am besten über die Hebelwirkung mit einem flachen Objekt.
  • Unter der Abdeckung kann man nun den rechteckigen Akku sehen. Ganz in der Nähe ist ein kleines Loch vorzufinden, der Reset-Knopf.
  • Um diesen zu betätigen, wird ein spitzer, langer Gegenstand benötigt. Hierfür eignet sich eine Stecknadel, Büroklammer oder ähnliches.
  • Nun diesen Gegenstand hineinstecken und für ca. fünf Sekunden gedrückt halten. Anschließend kann man das einfache Zurücksetzen probieren.
  • Der Kindle reagiert nicht? Dann den gesamten Vorgang wiederholen.

Hinweis: Bei neueren Modellen wird nicht der versteckte Reset-Knopf betätigt, sondern der Akku für ein paar Sekunden herausgenommen.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Kindle App

Kindle-Bücher bequem am Smartphone weiterlesen

Kindle App
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Android
Sprache:
Deutsch
Version:
4.18.0.106
Leserwertung:
0/5