Tipp

Illegale Filmportale: Diese Seiten sollte man meiden!

Anna K. Anna K.

Illegale Filmportale sind immer schwerer als solche zu erkennen. Die Seiten wirken professioneller und sind kaum noch von legalen Angeboten zu unterscheiden. Hier erfahren, worauf man achten sollte!

Da es bereits mobile Versionen (wie beispielsweise die Kino.to App) zum Download gibt, muss man inzwischen auch auf dem Smartphone bzw. Tablet auf der Hut sein.

Daran erkennt man illegale Filmportale

Eigentlich ist es nicht so schwer, die schwarzen Schafe der Streaminganbieter zu erkennen. Hier kommen einige der wichtigsten Merkmale, die gesammelt oder vereinzelt auftreten:

  • Die Endung der URL ist weder .de noch .com oder .net, sondern oftmals .to.
  • Die angebotenen Titel sind gerade erst in den Kinos angelaufen und selbst als DVD noch nicht auf dem Markt.
  • Die Titel kosten auf bekannten, seriösen Seiten Geld.
  • Es gibt keine Werbung, obwohl die Portale kostenfrei sind.
  • Wenn Werbung geschaltet wird, dann vor allem für Erotikangebote oder Glücksspiele.
  • Es gibt kein Impressum auf der Website.

Diese Portale sollten gemieden werden

Zwar sieht man einigen Seiten an, dass sie illegal sind, bei anderen wie beispielsweise tata.to wirken so professionell, dass man nicht mehr ohne Weiteres erkennt, dass es sich um ein zwielichtiges Angebot handelt.

Illegale Filmportale
Illegale Filmportale sind wegen ihrer professionellen Erscheinung immer schwerer zu identifizieren. (Bild: tata.to)

Hier gibt es einen Überblick, über die bekanntesten Seiten, die besser gemieden werden sollten:

  • tata.to
  • kinox.to (inklusive der alternativen Domains kinox.tv, kinox.ag, kinox.me, kinox.am, kinox.nu und kinox.pe)
  • gstram.to
  • bs.to (inklusive der alternativen Domain burning-seri.es)
  • cine.to
  • serienstream.to
  • kkiste.to
  • mygully.com
  • movie4k.to
  • goldesel.to
  • mov-world.net
  • Serienlinker.com

Die Übersicht ist allerdings nicht vollständig. Fast täglich gibt es neue Seiten, über die sich die neuesten Streifen und Serien streamen lassen. Doch was passiert, wenn man – trotz aller Vorsicht – auf einer illegalen Seite gelandet ist?

Welche Strafen drohen nach dem Streaming?

Hat man – wissentlich oder unwissentlich – illegale Filmportale genutzt, drohen (zumindest aktuell) keine Strafen. Zwar machen sich die Anbieter, die Titel unerlaubt zur Verfügung stellen, strafbar; der Nutzer dieser Seiten profitiert hingegen von einer rechtlichen Grauzone. Die resultiert aus einer technischen Eigenheit des Streamings. Da hier kein permanenter Download des Werkes und somit keine illegale Kopie des Titel vorliegt, gehen User im Moment straffrei aus. Wie lange diese Situation allerdings noch so bleibt, ist allerdings fraglich. Genauso unklar ist, ob bei einer Änderung der Rechtslage rückwirkend Abmahnungen ausgesprochen werden können. Fakt hingegen ist, dass man (so wie es auch auf einigen der oben genannten Portale möglich ist) belangt werden kann, wenn man sich einen Film von einer derartigen Quelle herunterlädt. Genaueres verrät dieses Video:

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Kinox.to App

Serien und Filme auf Smartphone und Tablet streamen

Kinox.to App
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Android
Sprache:
Deutsch
Version:
1.7.5.0.1
Leserwertung:
2.96/5