Tipp

Krankenkasse kündigen: Vorlagen & Tipps

Rainer W. Rainer W.

Wer eine Mustervorlage zum Krankenkasse kündigen sucht, wird hier fündig. Egal ob AOK, TKK, BKK oder DAK: Wir zeigen, wie man sich viel Zeit und Arbeit bei der Kündigung der Krankenkasse spart. Hier gleich die passende Kündigungsschreiben Vorlage zum Krankenkasse kündigen herunterladen!

Fristen einhalten beim Krankenkasse kündigen!

Die Voraussetzung für die Kündigung der Mitgliedschaft bei einer Krankenkasse ist, dass man mindestens 18 Monate lang versichert war. Die Kündigungsfrist beträgt zwei Monate zum Monatsende. Wenn die Krankenkasse einen Zusatzbeitrag fordert, steht dem Kunden ein sofortiges Sonderkündigungsrecht zur Verfügung. Die Mitgliedschaft in der Krankenkasse wird dabei mit einer zweimonatigen Frist gekündigt. Dieses Sonderkündigungsrecht besteht bis zu dem Zeitpunkt, zu dem der Zusatzbeitrag fällig wird.

Krankenkasse kündigen
Was muss man beim Krankenkasse kündigen beachten? (Bild: Pixabay/Redaktion)

Arbeitgeber rechtzeitig über den Wechsel der Kasse informieren

Wer seine Krankenkasse kündigen und zu einer anderen gesetzlichen Krankenkasse wechseln möchte, sollte sich rechtzeitig bei der neuen Kasse anmelden und das Kündigungsschreiben an die bisherige Kasse senden, damit der Wechsel auch wirklich problemlos klappt. Bei der Anmeldung dürfen die Angabe eines Beitrittstermins und der Vorversicherung nicht fehlen. Nach Erhalt des Aufnahmenachweises der neuen Krankenkasse, reicht der Neukunde diesen sogleich bei der alten Kasse ein, damit sich die Mitgliedschaft nicht automatisch um einen weiteren Monat verlängert. Arbeitnehmer und Angestellte sollten zudem ihren Arbeitgeber rechtzeitig über den Wechsel der Kasse informieren, damit dieser die Sozialversicherungsbeiträge an die neue Kasse überweist.

Fristen auch bei Wechsel zu einer privaten Krankenversicherung

Nach dem Wechsel der Krankenkasse ist der Kunde wiederum mindestens 18 Jahre gebunden, bevor ein erneuter Wechsel stattfinden kann. An die Frist von 18 Monaten ist man auch gebunden, wenn eine freiwillige Versicherung besteht oder wenn ein Wechsel zu einer privaten Krankenversicherung abgeschlossen wird.

Aufnahmepflicht unabhängig von Alter und vom Gesundheitszustand

Beim Krankenkasse kündigen muss man sich keine Gedanken über den eigenen Versicherungsschutz machen. Der Gesetzgeber hat dafür gesorgt, dass dieser in jedem Fall lückenlos ist. Falls die Versicherung bei der neuen Krankenkasse nicht zustande kommen sollte, bleibt man automatisch beim alten Anbieter versichert. Eine doppelte Krankenversicherung ist ebenfalls ausgeschlossen. Wer Mitglied einer gesetzlichen Krankenkassen ist, hat ein Recht auf den Wechsel der Krankenasse. Die ausgewählte Krankenkasse muss den neuen Kunden unabhängig von Alter und vom Gesundheitszustand und Vorerkrankungen aufnehmen.

Krankenkasse kündigen AOK
Die passende Mustervorlage fürs AOK kündigen (Bild: vertrag-kuendigen.com/Redaktion)

DAK, TKK, BKK oder AOK kündigen

Der Webdienst vertrag-kuendigen.com bietet Mustervorlagen zum Krankenkassen Vertrag kündigen für die größten Anbieter DAK, TKK, BKK und AOK. Wer eine andere Krankenkasse kündigen möchte, verwendet einfach eine der Mustervorlagen und tauscht die Postanschrift aus. Das Kündigungsschreiben sollte als Einschreiben mit Rückschein verschickt werden. Die alte Krankenkasse wird dem Kunden in der Regel innerhalb von 14 Tagen eine Kündigungsbestätigung zusenden. Die bisherige KK-Mitgliedschaft gilt erst als beendet, wenn die neue Kasse das Zustandekommen der Mitgliedschaft schriftlich bestätigt.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Kündigungsschreiben Vorlage

Die perfekte Kündigung Vorlage: Zuverlässige kostenlose Musterbriefe für alle gängigen Verträge, Abos und Mitgliedschaften

Kündigungsschreiben Vorlage
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Vista, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Leserwertung:
5/5