Tipp

Last Day on Earth: Survival Tipps und Tricks fürs Überleben

Sonja U. Sonja U.

Die Zombieapokalypse ist da! Wie Ihr am besten überleben könnt, verraten diese Last Day on Earth Survival Tipps!

Mit Last Day on Earth Survival Tipps dem Tod entkommen

Apokalypse-Szenarien kommen spätestens seit The Walking Dead immer gut an. Denn wer weiß, ob wir uns nicht auch in ferner oder vielleicht sogar nicht allzu ferner Zukunft im Kampf ums eigene Überleben gegen fiese, eskalierende Monster und sogar andere, verzweifelte Überlebende durchsetzen müssen? Die Last Day on Earth: Survival App lässt uns dieses Szenario zumindest schon einmal auf Smartphone und Tablet erleben. Und sogar in diesem Spiel merkt man schnell: Einfach ist das Ganze definitiv nicht.

Damit Ihr zumindest im Spiel gut zurecht kommt und vielleicht den einen oder anderen Trick fürs Überleben im Reallife mitnehmen könnt, haben wir ein paar Last Day on Earth Survival Tipps für Euch zusammengestellt. Regel Nummer eins: Ihr braucht einen vernünftigen Plan. Das ist schon einmal die halbe Überlebensmiete. Daher hier ein paar Tipps für die ersten 24 Stunden Überleben.

Last Day on Earth Survival Tipps
Diese Last Day on Earth Survival Tipps helfen Euch, die ersten Stunden zu überleben. (Bild: Kefir!/Redaktion)

Plan erstellen und die Basics zusammenkratzen

Wichtig: Erst einmal solltet Ihr durchatmen und überlegen, was Ihr auf jeden Fall braucht. Und das sind Speer, Beil und Spitzhacke. Und die Grundmaterialien findet Ihr im Autowrack, das ganz in Eurer Nähe irgendwann einmal liegengeblieben ist.

Sammelt Euch dann neun Holz, sechs Steine und bastelt mit dem Loot aus dem Wagen alle drei Tools. Am besten erst Beil und Spitzhacke, um schneller an weiteres Holz und Steine zu kommen.

Diese drei Tools bieten Euch eine solide Grundlage, auf der Ihr aufbauen könnt – auch wenn Ihr theoretisch andere Dinge zuerst zusammenbasteln könntet. Aber der Besitz dieser Tools erspart Euch im weiteren Verlauf eine Menge Zeit.

Last Day on Earth Survival Tipps sammeln
Materialien sammeln und erste Tools basteln: Das ist einer Eurer ersten Schritte. (Bild: Kefir!)

Festung bauen und schützen

Jetzt habt Ihr die Tools – also geht es nun an ein solides Dach über den Kopf. Bastelt Euch zuerst einmal einen Rucksack (Casual Backpack), legt einen Garten (Garden Bed) an und baut etwas, um Regenwasser aufzufangen (Raincatcher). Dafür behaltet Ihr am besten leere Behälter.

Dann baut Ihr Euch ein nettes kleines Häuschen – das auch das Zeug hat, dem einen oder anderen Zombie standzuhalten. Also nix offen lassen, gut schließbare Tür montieren und so weiter. Und nichts draußen stehen lassen! Andere Spieler freuen sich schnell mal über kostenloses Zeug.

Am besten startet Ihr mit einem 3x3-Haus. Viel bekommt Ihr dort zwar nicht unter, aber es kostet wenig Ressourcen und ausbauen könnt Ihr immer noch. Außerdem lässt sich auch besagtes Autowrack also Bunker für Kram nutzen. Das ist einer dieser Last Day on Earth Survival Tipps, der Euch noch den Allerwertesten retten könnte.

Last Day on Earth Survival Tipps Haus
Dann geht's ans Haus bauen. (Bild: Kefir!)

Waffen und Tools verbessern

Steht Eure kleine Festung, geht’s daran, Eure Tools und Waffen zu verbessern. Ein Upgrade tut immer gut gemessen an dem, was Euch noch so erwartet.

Auf der Karte findet Ihr die Alpha Base, verlassene Flugzeuge (downed airplanes) und zurückgelassenen Armeekram (army supply drops). In die Army Base kommt Ihr allerdings nur, wenn Ihr die Leiche vor dem Eingang untersucht und deren A-Karte findet. Hier findet Ihr alle möglichen Teile, von Waffen bis Einzelteilen, aus denen Ihr Euch nützliche Dinge basteln könnt. Auch Munition findet Ihr. Seid damit aber sparsam – so viel davon habt Ihr nämlich nicht.

Anfangs solltet Ihr daher versuchen, Euch hauptsächlich mit dem (aufgemotzten) Speer zu verteidigen. Die Munition wird Euch beim ersten Hordenangriff nämlich viel nützlicher sein.

Kleiner Tipp: Befindet Ihr Euch in grün gekennzeichneten Areas, wird Euch nichts besonders Gefährliches über den Weg laufen. Da reicht der Speer allemal. Und auch wenn’s langsamer ist: Schleicht herum: unten rechts findet Ihr einen entsprechenden Button dafür. So weckt Ihr weniger Aufmerksamkeit Eurer Feinde.

Nutzt diese Ecken und auch die Zeit, die Ihr jetzt gerade noch habt, um Euren Kram upzugraden und um zu leveln. So seid Ihr stark genug, wenn die erste Horde einfällt.

Und lasst Euch nicht ablenken: Ihr könnt zwar mit dem, was Ihr findet, extrem viel cooles Zeug basteln, aber es lohnt sich, sich erst einmal auf die Basics zu beschränken. Sonst verliert Ihr nur wertvolle Zeit. Und tragen könnt Ihr sowieso nicht alles. Also eins nach dem anderen und Ihr seid auf dem richtigen Weg mit diesen Last Day on Earth Survival Tipps.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Last Day on Earth: Survival App

Packendes Zombie-Survival-Game fürs Handy und Tablet

Last Day on Earth: Survival App
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
IOS, Android
Sprache:
Mehrsprachig
Version:
1.5
Leserwertung:
0/5