Tipp

Was ist Datenroaming & welche Gebühren entstehen?

Anna K. Anna K.

Was ist Datenroaming und welche Kosten können entstehen? Hier erfahren, wie man sich einfach vor der Einwahl in fremde Netze und vor einer bösen Überraschung nach Urlaubsende schützen kann!

Wer einen Prepaid-Vertrag besitzt, ist auf hier auf der sicheren Seite. Inzwischen bietet nahezu jeder Mobilfunkanbieter Anwendungen zur Kostenkontrolle an. So können beispielsweise nach dem Download der Lidl Connect App der Tarif bequem verwaltet werden oder Zusatzoptionen gebucht werden. Doch wer einen klassischen Mobilfunkvertrag sein Eigen nennt, dem kann das aus dem Türkeiurlaub gepostete Urlaubsfoto teuer zu stehen kommen.

Was ist Datenroaming
Was ist Datenroaming?" Hier gibt's die Antwort!

Was ist Datenroaming: die harten Fakten!

Zunächst einmal: Was ist Datenroaming eigentlich? Der Begriff Roaming kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie herumwandern oder umherstreifen. Gemeint ist damit eigentlich, dass Handybesitzer auch auf Netze anderer Mobilfunkanbieter zugreifen können. Eine Option, die besonders im Ausland sinnvoll, aber auch teuer sein kann. Denn für das Roaming fallen zusätzliche Gebühren an, die vom jeweiligen Mobilfunkanbieter abhängen. Datenroaming ist nun eine spezielle Form, die sich auf die Nutzung des Internets bezieht. Wer also seine Urlaubsbilder auf Facebook posten oder auch auf den Malediven auf WhatsApp erreichbar sein will, kann schnell in eine Kostenfalle tappen.

Kostenfalle Datenroaming: So kann man sich schützen

Wenn man fragt: Was ist Datenroaming, ist die Antwort also: Mobiles Internet in einem fremden Land oder Netz und damit eine an sich eine sinnvolle Option, um auch in den abgelegensten Winkeln der Erde mit dem Rest der Welt in Kontakt bleiben zu können. Allerdings kostet diese Möglichkeit auch einiges. Wer Datenroaming im Ausland nutzen möchte, sollte vorab bei seinem Anbieter entsprechende Datenpakete buchen, diese sind deutlich günstiger, als eine Abrechnung nach Verbrauch. Leider ist diese Option nicht in jedem Land verfügbar. Alternativ kann man sich hier vor Ort eine neue Prepaid Sim Card mit einem entsprechenden Paket kaufen. Wichtig ist, dass man – falls man sich weder um das eine noch um das andere gekümmert hat – die Roaming-Option im Handy deaktiviert (lässt). Diese Einstellungen finden sich bei den meisten Smartphones unter der Option Datennutzung.

EU deckelt die Kosten auf maximal 50 Euro ohne Mehrwertsteuer

Nachdem es in den vergangenen Jahren immer wieder zu horrenden Telefonrechnungen dank hoher Roaminggebühren kam, haben das Europäische Parlaments und der Rat Transparenz- und Schutzvorkehrungen für Endkunden-Datenroamingdienste getroffen. Das bedeutet, dass Nutzer im Falle der Fälle maximal 50 Euro plus Mehrwertsteuer für Roaming in öffentlichen Mobilfunknetzen der Union zahlen. In Ländern außerhalb der EU – beispielsweise in der Türkei oder der Schweiz – gilt allerdings dieser Kostendeckel derzeit leider noch nicht.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Lidl Connect App

Die App zum neuen Lidl-Mobilfunkangebot

Lidl Connect App
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Android
Sprache:
Deutsch
Version:
a-1.0.0.12
Leserwertung:
2.33/5