Tipp

Gratis Häuser planen mit meinHausplaner 2009

Oliver W. Oliver W.

meinHausplaner gilt inzwischen als Standard-Software und wird von privaten Bauherren gern genutzt, um eigene Bauvorhaben bequem am heimischen PC zu planen. Das Programm ist leicht in der Handhabung, wird professionellen Ansprüchen gerecht und ist in der werbefinanzierten Version sogar kostenfrei. Bei der werbefinanzierten und für Privatanwender kostenfreien Version bleibt alles beim Alten. Die Anwender können das Programm verwenden, um 50 fertig vorbereitete Häuser an die eigenen Ideen anzupassen, um auf diese Weise eigene Baupläne zu erstellen und um eine 2D- oder 3D-Ansicht des eigenen Bauvorhabens auf den Schirm zu holen. Dabei ist es auch möglich, Wände mit nur zwei Mausklicks neu zu setzen, Türen und Fenster aus einer Bibliothek in die Pläne zu übernehmen oder Erker, Gauben und Balkone zu realisieren. Am Ende lassen sich die erzeugten 3D-Bilder vom eigenen Haus auch als Bitmap-Bild speichern. NEU ist in der kostenfreien Version ab sofort die Möglichkeit, selbst geplante Bauvorhaben zu exportieren, um sie dann mit anderen Nutzern auszutauschen. Diese Nutzer können die Planungsdateien natürlich mit ihrer Version auch importieren. Die Kaufversion wurde im Vergleich zum Vorgänger um viele wichtige Funktionen erweitert: - 100 statt 50 fertig vorgeplante Häuser, natürlich frei veränderbar - Vollautomatische Mengenermittlung - Vollautomatische Raumvolumenberechnung - Vollautomatische Wohnflächenermittlung - Nach Gewerken getrennte Auflistung der einzelnen verbauten Mengen - Professionelle Hauspreisermittlung nach Gewerken aufgegliedert - Eingabe und Verwendung eigener Preise für die Preisberechnung - Import- und Exportfunktion für Häuser zum Austausch von selbst geplanten Bauvorhaben mit anderen Nutzern Die werbefinanzierte Version ist weiterhin kostenfrei zu downloaden (siehe unten). Die Kaufversion von meinHausplaner 2009 kostet normalerweise 98 Euro, wird aber zurzeit zum Einführungspreis von nur 29,95 Euro plus Versandkosten angeboten und ist beim Hersteller zu beziehen. meinHausplaner für Lehrer und Schulen Ganz neu im Angebot ist eine Version von meinHausplaner 2009 für Lehrer und Schulen. Sie lässt sich an Schulen, Universitäten und anderen Bildungseinrichtungen verwenden. Gelungen ist hierbei das Konzept: Die öffentlichen Einrichtungen zahlen nur einmalig 98 Euro plus Versandkosten. Anschließend lässt sich die Software auf sämtlichen Rechnern innerhalb der Schule, Universität oder Behörde einsetzen. Vom Funktionsumfang her entspricht die Schulversion der normalen Kaufversion. Seit dem Start von meinHausplaner Ende Februar haben sich bereits über 20.000 Nutzer für die Software registriert. Auch die ersten Schulen nutzen das Programm bereits.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

meinHausplaner

Kostenlose Planungssoftware für den privaten Bauherrn

meinHausplaner
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Server 2003, Vista, Server 2008, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
2012.3.19
Leserwertung:
3.11/5