Tipp

Gnumeric: Kostenlose Tabellenkalkulation als Alternative zu Microsoft Excel

Oliver W. Oliver W.

Zur Grundausstattung eines jeden Büro-PCs gehört heute neben einer Textverarbeitung eine praxistaugliche Tabellenkalkulation. Und obwohl es bisher noch keiner geschafft hat, dem bekannten Office-Paket von Microsoft wirklich gefährlich zu werden: Immer mal wieder sägen kostenlose Konkurrenten aus der Open-Source-Ecke an diesem Thron. So auch die kostenlose Anwendung Gnumeric, die aus den Tastaturen der Gnome-Entwickler stammt. So stattet Gnumeric Windows-Rechner mit einer kostenlosen Excel-Alternative aus. Die Software reicht zwar in Sachen Funktionsumfang nicht ganz an das Microsoft-Original heran, schlägt sich aber selbst mit fortgeschrittenen Funktionen wacker. Mit dem ebenfalls kostenlosen Online-Konkurrenten "Google Text & Tabellen" kann es Gnumeric jedoch locker aufnehmen. gnumeric_02Die Programmoberfläche von Gnumeric zeigt eine Tabelle, in der man die gewünschten Daten wie gewohnt in Zeilen und Spalten einträgt. Zahlreiche Diagramme, Filter und Formeln helfen bei Berechnungen aller Art. Selbst Statistik- und Finanzformeln sind mit an Bord. Der Clou: Gnumeric arbeitet sowohl mit Daten im Text- als auch im Excelformat XLS zusammen.

Diagramme aller Art sind auch an Bord

Hat man die zu verarbeitenden Daten eingegeben, wertet Gnumeric die Zahlen auf Wunsch sogar grafisch aus. So erstellt man in wenigen Klicks Kreis- oder Balkendiagramme. Unterm Strich bleibt eine interessante Alternative zum Platzhirschen aus Redmond, die man sich durchaus einmal näher anschauen sollte.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Microsoft Excel 2013

Microsofts Standard für Tabellenkalkulationen

Microsoft Excel 2013
Hersteller:
Lizenzart:
Shareware
System:
Win 7, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
2013
Leserwertung:
2.56/5