Tipp

Kritische Lücken in DirectX und Internet Explorer

Rainer W. Rainer W.

Microsoft hat sieben Sicherheitsupdates veröffentlicht, mit den unter anderem auch kritische Anfälligkeiten im Internet Explorer und DirectX behoben werden. Auch ein Problem im Windows-Kern wurde beseitigt.

Am Patchtag im Dezember wartet Microsoft mit insgesamt sieben Sicherheitsupdates auf. Drei davon schließen als kritisch eingestufte Lecks, die restlichen vier werden von Microsoft als wichtig klassifiziert. Für den Internet Explorer wurde ein Sammelpatch herausgegeben mit dem neben den jüngst entdeckten schweren Fehlern auch alle bisher bekannten anderen Lücken im Browser behoben werden. Von weiteren kritischen Anfälligkeiten sind DirectX und die Windows Media Format Runtime betroffen. In allen drei Fällen könnte ein Angreifer unter Ausnutzung der Lücken die komplette Kontrolle über das betroffene System erlangen.

Die vier von Microsoft als "wichtig" eingestuften Sicherheitsupdates beheben Anfälligkeiten im Message Queuing-Dienst (MSMQ), dem Windows Kernel, einem Macrovision-Treiber und dem Server Message Block Version 2 (SMBv2). Microsoft rät allen Nutzern der betroffenen Produkte zum Aufspielen der jeweiligen Updates . Unter der unten angegebenen Adresse findet sich eine Auflistung der zur Verfügung gestellten Sicherheitsupdates mit Verweisen auf die Downloadmöglichkeiten für die jeweiligen Komponenten und Betriebssysteme. Über die automatischen Update-Dienste von Microsoft können die benötigten Patches auch automatisiert heruntergeladen werden.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Microsoft Internet Explorer

Der Standard-Browser aus dem Hause Microsoft kostenlos zum Download

Microsoft Internet Explorer
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, Server 2008, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
11.0.9600.16428
Leserwertung:
3.11/5