Tipp

Microsoft schließt kritische Lücken im IE 6 und Windows Media Player

Jan W. Jan W.

Microsoft hat sieben neue Sicherheitsupdates veröffentlicht, die zum Teil kritische Lücken in Windows und Visual Studio 2005 beheben. Darunter sind auch Sammelpatches für den Internet Explorer 6 und Outlook Express.

Am Patchtag im Dezember schließt Mircosoft verschiedene Sicherheitsanfälligkeiten in seinen Produkten. Drei der dazu veröffentlichten Patches schließen kritische Lücken, bei den anderen vier wird der Schweregrad der zugrunde liegenden Sicherheitslücken mit "hoch" bewertet. Von kritischen Lücken betroffen sind Internet Explorer 6, Windows Media Player und Visual Studio 2005. Eine Ausnutzung dieser Anfälligkeiten könnte eine Codeausführung von Remotestandorten aus ermöglichen, was bedeutet, dass ein Angreifer die vollständige Kontrolle über ein betroffenes System erlangen könnte. Für den Internet Explorer 6 wurde ebenso wie für Outlook Express ein Sammelpatch veröffentlicht, die neben den jüngst entdeckten auch alle bisher bekannten Sicherheitslücken schließen.

Die weiteren Sicherheitsupdates beheben Anfälligkeiten in Windows, SNMP (Simple Network Management Protocol) und dem Remoteinstallationsdienst (RIS). Microsoft rät allen Nutzern der betroffenen Produkte zu einer baldigen Installation der Patches. Alle Updates werden über die Aktualsierungsfunktionen von Windows verteilt. Eine ausführliche Beschreibung der einzelnen Probleme sowie eine Auflistung der Downloadmöglichkeiten für die jeweils betroffenen Systeme findet sich im zugehörigen Security Bulletin von Microsoft.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Microsoft Internet Explorer

Der Standard-Browser aus dem Hause Microsoft kostenlos zum Download

Microsoft Internet Explorer
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, Server 2008, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
11.0.9600.16428
Leserwertung:
3.1/5