Tipp

So kann man mit dem Internet Explorer Cookies einzelner Websites blockieren

Mark K. Mark K.

Wer will, kann mit dem Internet Explorer die Cookies bestimmter Websites blockieren. Jetzt die Privatsphäre beim Internet surfen selbst in die Hand nehmen! Nein, mit Keksen und Süßigkeiten haben die hier gemeinten Cookies nichts zu tun. Es geht um die Textdateien auf dem Computer, die üblicherweise zur Personalisierung von Websites oder zum Sammeln von Informationen über die Verwendung von Websites eingesetzt werden. Im Idealfall verbessern sie die Nutzung einer Website. Mitunter wird von Cookies aber auch das private Surfverhalten in übereifriger Weise dokumentiert und aufgezeichnet, was vielen Nutzern ein Gefühl des Unbehagens bereitet. Der Internetbrowser von Microsoft bietet dem Nutzer in dieser Hinsicht zahlreiche Einstellungsoptionen an. In der folgenden Anleitung wird beschrieben, wie man mit dem Internet Explorer Cookies bestimmter Websites blockiert (oder zulässt), aber auch wie ausnahmslos jegliche Cookies blockiert. Wer den Browser noch nicht hat: Hier kann man die neuste Version des Internet Explorers kostenlos herunterladen.

Mit dem Internet Explorer Cookies blockieren – so geht's

Zunächst wird der Browser wie gewohnt geöffnet. Über den Menüpunkt „Internetoptionen“ werden anschließend die Cookie-Einstellungen beziehungsweise Einstellungen zur Privatsphäre vorgenommen. Im Internet Explorer 11 gelangt man folgender Maßen dorthin: 1. Schritt – „Extras“-Menü aufrufen: Über das Zahnrad-Symbol rechts oben gelangt man in das gewünschte Menü. Einfach auf das Symbol klicken und im Drop-down-Menü den Punkt „Internetoptionen“ auswählen. Internet Explorer Cookies 2. Schritt – „Datenschutz“-Reiter öffen: Nun öffnet sich ein neues Dialog-Fenster. In der Reiterauswahl ganz oben klickt man auf den Punkt „Datenschutz“. 3. Schritt – „Sites“ blocken: Jetzt kann man das Cookie-Verhalten mithilfe des Schiebereglers auf der linken Seite steuern. Um die Cookies bestimmter Websites zu blockieren oder zuzulassen, klickt man zunächst auf die Schaltfläche „Sites“. Danach öffnet sich ein neues Fenster, über das man den URL eingeben kann. Jetzt muss man nur noch den URL eintragen und anschließend auf die Schaltfläche „Zulassen“ oder „Blockieren“ klicken. Internet Explorer Cookies blockieren Über dem Schieberegler auf der linken Seite kann man mit die Cookies nach ihrem Typ blockieren oder zulassen. Lässt man die Regler im mittleren Bereich, dann blockiert der Internet Explorer Cookies von Drittanbietern, die über keine Datenschutzrichtlinie verfügen. Schiebt man den Regler ganz nach oben, werden sämtliche Cookies blockiert und bereits auf dem Computer vorhandene Cookies können von Websites nicht gelesen werden. Mit dem Schieberegler ganz unten werden sämtliche Cookies ausnahmslos angenommen. Stets ist bei den Cookie-Einstellungen zu beachten, dass bei der Blockierung einer Website eben diese Site oder Teile der Website unter Umständen nicht in vollem Umfang genutzt werden können.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Microsoft Internet Explorer

Der Standard-Browser aus dem Hause Microsoft kostenlos zum Download

Microsoft Internet Explorer
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, Server 2008, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
11.0.9600.16428
Leserwertung:
3.1/5