Tipp

Microsoft Word Sprache ändern? So geht's!

Sonja U. Sonja U.

Auch, wenn Deutsch vielleicht die Muttersprache ist, manchmal muss man Dokumente auch in anderen Sprachen verfassen – und dafür lohnt es sich, die Rechtschreibprüfung einzuschalten, um wirklich alles richtig zu schreiben. Wie man die Word Sprache ändern kann, verraten wir in diesem Artikel. Dabei habt Ihr so einige Sprachen zur Auswahl. Und auch die Anzeigesprache sowie die Sprache für Hilfshinweise lässt sich anpassen. Das alles gilt übrigens für den Microsoft Office 2016 Download ebenso wie für Vorgängerversionen.

Word Sprache ändern
Ihr wollt die Word Sprache ändern? Kein Problem – die Vorgehensweise ist einfach. (Bild: Screenshot Microsoft/Redaktion)

Die Word Sprache ändern ist nicht schwer

Es gibt prinzipiell mehrere Möglichkeiten, Word-Texte in einer anderen Sprache als der Voreingestellten zu schreiben. Ihr könnt – und müsst, wenn Ihr beispielsweise östliche Sprachen nutzt, die nicht dem unsrigen Alphabet folgen – das Tastaturlayout verändern. Wenn Ihr aber in westlichen Sprachen schreibt, bei denen das Tastaturlayout nicht großartig variiert, oder lediglich eine kleine Passage in einer anderen Sprache verfassen wollt, könnt Ihr auch einfach die Rechtschreibprüfung auf ebendiese Sprache umstellen.

Wollt Ihr das Tastaturlayout nicht extra umstellen, schreibt aber in einer Sprache mit vereinzelten Sonderzeichen – beispielsweise Schwedisch, Türkisch oder Spanisch – könnt Ihr entweder den Symbolkatalog öffnen oder ASCII-Codes nutzen.

Word Sprache ändern Rechtschreibprüfung
Die Rechtschreibprüfung lässt sich für verschiedene Sprachen einstellen. (Bild: Screenshot Microsoft/Redaktion)

Rechtschreib- und Grammatik-Prüfung einstellen

Wenn Ihr nun einen Text, den Ihr nun beginnt, zu schreiben, gleichzeitig auf richtige Rechtschreibung überprüfen wollt, könnt Ihr die Word Sprache ändern:

  1. Habt Ihr Word geöffnet und ein Dokument begonnen, wählt oben den Reiter Überprüfen und sucht dort den Eintrag Sprache.
  2. Im Drop-down-Menü wählt Ihr Sprache für die Korrekturhilfen festlegen.
  3. Es öffnet sich ein Fenster, in dem Ihr verschiedene Sprachen auswählen könnt. Eine Rechtschreib- und Grammatik-Prüfung erhaltet Ihr allerdings nur für die Sprachen, die mit einem Zeichen mit einem Häkchen und ABC markiert sind. Für weitere Sprachen könnt Ihr die Rechtschreibprüfung aber nachträglich installieren.
  4. Jetzt beginnt Ihr mit der Texteingabe. Wollt Ihr die Sprache wieder ändern, geht die Schritte 1-3 noch einmal durch. Ihr könnt auch bereits geschriebenen Text überprüfen, indem Ihr ihn markiert und dann die Sprache ändert.

Word Sprache ändern Sprachpakete
Sprachpakete ändern könnt Ihr ebenfalls. (Bild: Screenshot Microsoft/Redaktion)

Sprachpakete herunterladen und Anzeigesprache ändern

Sollte eine Sprache noch nicht für die Rechtschreibprüfung vorhanden sein, könnt Ihr sie ganz leicht installieren. Gleichzeitig installiert Ihr die Sprache dann für das komplette Office, so dass Ihr diese Sprache dann auch als Anzeigesprache oder für die Quick-Info nutzen könnt.

  1. Dazu geht Ihr wieder auf Sprache, wählt aber im Drop-down-Menü diesmal Spracheinstellungen.
  2. Im sich öffnenden Fenster könnt Ihr nun Sprachpakete herunterladen sowie verschiedene Sprachen für alle möglichen Word-Bestandteile festlegen: Bearbeitungssprachen, Anzeige- und Hilfesprachen sowie die Quick-Info-Sprache.

Wenn Ihr beispielsweise die Quick-Infos auf Spanisch einstellt und die Anzeigesprache auf Englisch, könnt Ihr trotzdem deutschen Text schreiben und die deutsche Rechtschreibprüfung nutzen.

Word Sprache ändern Spracheinstellungen
Allgemein lassen sich über die Spracheinstellungen auch Anzeigesprache und Quick-Info-Sprache ändern sowie Sprachpakete herunterladen. (Bild: Screenshot Microsoft/Redaktion)

Zusatzinfo: Einzelne Symbole hinzufügen

Wie bereits erwähnt, könnt Ihr auch Sonderzeichen einfügen, ohne gleich die Word Sprache ändern zu müssen. Dazu nutzt Ihr entweder den Symbolkatalog, den Ihr über Einfügen -> Symbol aufruft. Für bestimmte Zeichen wie das Copyright-Symbol könnt Ihr auch die Autokorrektur nutzen:

Oder Ihr nutzt ASCII- bzw. Unicode-Zeichen. Dafür müsst Ihr den Nummernblock aktivieren. Dann haltet Ihr die Alt-Taste gedrückt und gebt auf dem Nummernblock den entsprechenden Code ein. So erhaltet Ihr beispielsweise das schwedische „a mit Kringel“, das „å“, indem Ihr Alt gedrückt haltet und auf dem Nummernblock die Kombination 0229 eintippt.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Microsoft Office 2016

Office 365 als neue Version des neuen Büropakets von Microsoft

Microsoft Office 2016
Hersteller:
Lizenzart:
Demo-Version
System:
Win 7, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
2016
Leserwertung:
3.8/5