Tipp

Outlook Kalender exportieren: So einfach geht’s!

Rainer W. Rainer W.

Wer seinen Outlook Kalender exportieren möchte, um diesen beispielsweise auf einem weiteren PC zu nutzen oder die Kalenderdaten in einem anderen Programm zu verwenden, erhält im Folgenden eine Schritt-für-Schritt-Anleitung. Jetzt ausprobieren!

Outlook Kalender exportieren als PST-Datei inklusive E-Mails und Kontakte

Das Exportieren oder Sichern von Kalender, E-Mails und Kontakten in einer Outlook-PST-Datei klappt unter allen gängigen Microsoft Outlook Versionen, von Outlook 2007 bis hin zu Outlook 2016, recht unkompliziert. Unter MS Outlook 2016 oder nach dem Microsoft Outlook 2013 Download wählt der Anwender Datei im Outlook-Menüband aus und danach Öffnen und exportieren > Importieren/Exportieren.

Outlook Kalender exportieren
Outlook Kalender exportieren als Outlook-PST-Datei. Quelle: Microsoft

Kalender unter MS 2013 und 2016 als Outlook PST-Datei sichern

Im nun erscheinenden Auswahlfenster klickt der User auf den Eintrag In Datei exportieren und auf den Weiter-Button. Im nächsten Schritt wählt man Outlook-Datendatei (PST) und betätigt erneut Weiter. Nun wird der Name des zu exportierenden E-Mail-Kontos ausgewählt. Es lassen sich dabei immer nur Informationen für jeweils ein Konto exportieren. Dabei muss der Anwender darauf achten, dass er das Kontrollkästchen Unterordner einschließen aktiviert hat, wenn er alle Elemente im Konto exportieren möchte, also beispielsweise den Kalender, die Kontakte und den Posteingang. Falls er ausschließlich den Outlook Kalender als PST exportieren möchte, wählt er hingegen speziell diesen aus.

Outlook Kalender exportieren PST
Der nächste Schritt: In Datei exportieren und danach PST auswählen. Quelle: Microsoft

Speicherort und Dateinamen festlegen

Mit einem Klick auf Durchsuchen wird der Speicherort für die Outlook PST Datei ausgewählt. Hier kann der Anwender einen beliebigen Dateinamen festlegen und klickt danach auf OK. Wenn der User in eine vorhandene Outlook-Datendatei exportieren möchte, gibt er unter Optionen an, was beim Export von in der Datei bereits vorhanden Elementen geschehen soll. Nach einem Klick auf Fertig stellen startet MS Outlook den Exportvorgang sofort.

Outlook-Datendatei mit einem Kennwort schützen

Wer eine neue Outlook-Datendatei erstellt, kann diese auf Wunsch mit einem Passwort schützen. Beim Exportieren in eine bereits vorhandene kennwortgeschützte PST-Datei, muss man das jeweilige Passwort eingeben. Alle Outlook-Daten befinden sich nun in der exportierten PST-Datei. Diese kann beispielsweise auf einem USB-Stick gesichert und so E-Mails, Kontakte und Kalender in MS Outlook auf einem anderen PC importiert werden.

Outlook Kalender exportieren unter MS Outlook 2010

Ähnlich klappt das Outlook Kalender exportieren mit MS Outlook 2010. Der Anwender wählt hier die Registerkarte Datei im Outlook-Menüband, unter Optionen den Eintrag Erweitert und danach den Befehl Exportieren. Microsoft Outlook exportiert auch hier E-Mails, Kontakte und Kalenderinformationen in eine PST-Datei und bezieht auf Wunsch sämtliche Anlagen mit ein. Die Metadaten wie Ordnereigenschaften, Berechtigungen, Nachrichtenregeln und Listen mit blockierten Absendern werden hingegen nicht exportiert.

Outlook Kalender exportieren Outlook 2013
Outlook Kalender exportieren unter Microsoft Outlook 2010.Quelle: Microsoft

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Microsoft Outlook 2013

Microsofts Zentrale für Mails, Kontakte und Termine

Microsoft Outlook 2013
Hersteller:
Lizenzart:
Shareware
System:
Win 7, XP, Server 2003, Vista, Server 2008, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
2013
Leserwertung:
3.38/5