News

Visual Studio Code: Jetzt auch für Linux und OS X

Mark K. Mark K.

Microsoft hat auf der Entwicklerkonferenz Build 2015 in San Francisco die neue Version des Code-Optimierungstools Visual Studio Code vorgestellt. Die neue Version trägt jetzt den Zusatz „Code“ im Titel, um sie von früheren Versionen abzugrenzen. Hier kann man Microsoft Visual Studio Code kostenlos herunterladen.

Visual Studio Code unterstützt viele Programmiersprachen

Im Unterschied zur vorherigen Version kann man mit Visual Studio Code erstmals auch unter den Systemen Linux und OS X Quellcode optimieren, Software-Programme und Websites erstellen. Die Entwicklungsumgebung konzentriert sich dabei auf die Kernthemen Editor, Debugger sowie Quellcodeverwaltung. Unterstützt wird eine ganze Reihe verschiedener Markup- und Programmiersprachen, darunter C++, C++/CLI, C#, F#, TypeScript, XML, Perl, SQL Server, PHP, Python und Ruby.

Visual Studio Code

Kostenlose Entwicklungsumgebung ohne ALM-Werkzeuge

Der Code-Editor beherrscht unter anderem Syntax-Highlighting, Bracket-Matching, Snippets und eine anpassbare Belegung der Tastatur. Sogenannte „Language Services“ wurden eigens für Visual Studio Code entwickelt, die Microsoft auch für andere Editoren wie Subime Text oder Atom anbietet. Designer oder der ALM-Werkzeuge sind in Visual Studio Code nicht integriert.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Microsoft Visual Studio Code

Professionelle Entwicklungsumgebung für Windows, Linux und OS X

Microsoft Visual Studio Code
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Vista, Server 2008, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
2015
Leserwertung:
5/5

Ähnliche Programme zu Microsoft Visual Studio Code