Tipp

Neue Sicherheitslücke in Microsoft Word

Jan W. Jan W.

Microsoft hat eine neue Schwachstelle in seiner Textverarbeitungssoftware Word gemeldet, für die es bislang noch kein Patch gibt. Daher ist Vorsicht beim Öffnen fremder Word-Dokumente geboten.

Wie Microsoft in einer Sicherheitsempfehlung bekannt gibt, wurde in Word eine neue Sicherheitslücke entdeckt, deren Ausnutzung es einem Angreifer ermöglichen würde, die vollständige Kontrolle über ein betroffenenes System zu erlangen. Der Angreifer muss sein Opfer lediglich dazu bringen, ein speziell präpariertes Word-Dokument zu öffnen. Eine derart manipulierte Datei könnte beispielsweise auf einer Webseite angeboten werden oder per Mail das Opfer erreichen. Da bisher noch kein Sicherheitsupdate zum Schließen der Lücke vorliegt, rät Microsoft zu besonderer Vorsicht beim Öffnen von Word-Dateien. Möglichst sollte man nur solche Dokumente öffnen, die aus einer vertrauenswürdigen Quelle stammen.

Betroffen sind die Versionen Microsoft Word 2000, 2002, 2003, Microsoft Word Viewer 2003, Microsoft Word 2004 für Mac, Microsoft Word 2004 v. X für Mac sowie Microsoft Works 2004, 2005 und 2006.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Microsoft Word 2013

Der Standard in Sachen Textverarbeitung

Microsoft Word 2013
Hersteller:
Lizenzart:
Shareware
System:
Win 7, XP, Server 2003, Vista, Server 2008, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
2013
Leserwertung:
3.7/5