Tipp

Word-Sicherheitslücke wird von Microsoft bestätigt

Jan W. Jan W.

Ein Patch für das neueste Word-Leck gibt es zwar noch nicht, doch hat Microsoft immerhin bestätigt, dass das Sicherheitsloch existiert. Ob die Reparaturmaßnahmen ins Sammelpatch für September aufgenommen werden, ist noch nicht bekannt.

Inzwischen gibt es eine Bestätigung vom Redmonder Konzern für das vor einigen Tagen vermeldete Sicherheitsleck in Word 2000. Einige Sicherheitsspezialisten hatten von einem Trojaner berichtet, der auf infizierten Rechnern eine Backdoor installiere. Die derart aufgefundene Sicherheitslücke war bislang nicht dokumentiert worden.

Wie Microsoft jetzt mitteilte, gebe es noch kein Patch für dieses Sicherheitsleck. Man habe die Untersuchung des Fehlers noch nicht abgeschlossen. Somit ist auch nicht bekannt, ob am nächsten Dienstag, dem Patch-Tag für September, weitere Informationen dazu veröffentlicht werden. So lange kein Patch vorliegt, sollte man also als Nutzer von Word 2000 beim Öffnen von E-Mail-Anhängen noch vorsichtiger sein als sonst.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Microsoft Word 2013

Der Standard in Sachen Textverarbeitung

Microsoft Word 2013
Hersteller:
Lizenzart:
Shareware
System:
Win 7, XP, Server 2003, Vista, Server 2008, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
2013
Leserwertung:
3.7/5