Tipp

Minecraft ohne Java spielen: So funktioniert´s!

Maria S. Maria S.

Dem jüngsten Update des Sandbox-Games hat man es zu verdanken, dass nun Minecraft ohne Java gezockt werden kann. Hier weiterlesen, wie man zu mehr Sicherheit und Performance in Minecraft kommt!

Nach dem Download von Minecraft musste bisher in Windows Betriebssystemen auf den „normalen“ Java-Client zurückgegriffen werden. Dieser Umstand gehört nun der Geschichte an, denn mit dem neuen Update, das Microsoft kürzlich ausgerollt hat, ist es möglich, Minecraft nun auch ohne Java zu spielen.

Minecraft ohne Java

Minecraft ohne Java: Mehr Sicherheit & Geschwindigkeit

Das Update bringt entscheidende Vorteile mit sich. Java ist zwar weit verbreitet und kommt auf vielen Gebieten, wie Desktop-Anwendungen, zum Einsatz. Allerdings gehört Java neben Adobe Reader und Flash zu den beliebtesten Angriffszielen von Hackern. Die Sicherheitslücken dieser Programme sind größtenteils dafür verantwortlich, dass Windows angreifbar wird. Das Update von Minecraft bringt nun eine eigene Java-Engine mit, die das Verwenden des unzuverlässigen, systemweiten Java-Client überflüssig macht. Ein positiver Nebeneffekt ist, dass die Performance des Spiels mithilfe des eigenen Clients deutlich besser ist. So soll Minecraft um einiges schneller starten als zuvor.

Update für Windows PCs

So sehr sich Windows Nutzer über das Game-Update freuen dürften, so enttäuscht dürften Mac und iOS-Anwender sein. So ist der Haken des Updates: Mac OS X wurde bisher nicht berücksichtigt. Wie Microsoft erklärt, soll die Neuerung aber noch in diesem Jahr für Apple-Nutzer folgen, leider erst gegen Jahresende.

So wird die Java-freie Minecraft-Version aktiviert

Bevor Spieler den herkömmlichen Java-Client von ihrem PC verbannen können, sollte zunächst das Update durchgeführt werden, welches das Zocken von Minecraft ohne Java erlaubt.

1. Download: Zuallererst sollte die aktuelle Version von Minecraft.exe heruntergeladen werden. Hierfür einfach dem Link des zweiten Absatzes folgen.

2. Ordnerzuweisung: Anschließend wird die Datei in einen Ordner gezogen, in dem das Spiel mitsamt aller Dateien zukünftig liegen soll.

3. Launcher-Update: Nun wird die Setup-Datei gestartet und der Download des Launcher-Updates beginnt automatisch. Ist dieses beendet, wird das Sandbox-Game automatisch gestartet.

4. Profil hinzufügen: Nun muss der Anwender sein Profil anpassen. Hierfür klickt er im Launcher in der unteren linken Ecke auf Edit Profile und geht zu Java Settings (Advanced). Hier gibt es das Feld mit der Bezeichnung Executable, in dem nun ein Häkchen gesetzt wird.

5. Pfad für Minecraft-exe und Java: Auf der rechten Seite befindet sich ein Launcher-Abschnitt, in dem der neue Pfad zur Minecraft.exe- Datei gesetzt werden muss. Außerdem wird der Pfad für Java wie folgt gesetzt: C:\Minecraft Launcher\runtime\jre-x64\1.8.0_25\bin\javaw.exe.

Minecraft ohne Java Pfad

6. Speichern Nun müssen die neuen Anpassungen nur noch über den Befehl Save Profile bestätigt werden.

7. Java-Client löschen: Zu guter Letzt kann der systemweite Java-Client gelöscht und Minecraft ohne Java genossen werden.

Maria S.

Fazit von Maria S.

Wer Bedrohungen, die über Java den Weg auf den Windows-PC finden, vermeiden, dabei aber nicht auf Minecraft verzichten will, sollte der Anleitung folgen. Das Update bringt nicht nur mehr Sicherheit, sondern auch mehr Spielspaß aufgrund besserer Performance. Zudem ist die Umstellung schnell gemacht.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Minecraft

Kultiges Aufbauspiel in phantasievoller Würfel-Umgebung

Minecraft
Hersteller:
Lizenzart:
Shareware
System:
Win 7, XP, Server 2003, Vista, Server 2008, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
1.11.2
Leserwertung:
4.48/5