News

Periscope: Live-Streams nun auch ohne Twitter

Maria S. Maria S.

Twitters eigener Live-Streaming Dienst Periscope wird nun für alle iPhone Nutzer zugänglich gemacht. Ein Twitter-Account sei mit dem Update nicht mehr nötig. Was noch neu ist, hier weiterlesen!

Vor rund sechs Wochen hat Twitter seine eigene Anwendung für live Video-Streams an den Start gebracht. Mit dem Download der Periscope konnten bislang nur iPhone Nutzer, die auch einen Twitter Account besitzen, die App nutzen. Nun entfällt die Twitter-Hürde.

NEU: Persicope ohne Twitter

Twitter hat in dieser Woche seine iPhone-App geupdatet. Mit der neuen Version 1.0.4 ist es nun auch Usern, die nichts mit Twitter am Hut haben, möglich, Video-Streams zu erstellen. Die Anmeldung kann jetzt via Telefonnummer erfolgen.

Periscope ohne Twitter-Account

Weitere Neuheiten der Periscope Version 1.0.4

Das erste große Update erweitert nicht nur die Registrierungs- und damit Nutzungsmöglichkeiten. User der Live-Streaming-App können jetzt auch ihr Profilbild in der App ändern. Darüber hinaus hat Twitter eine Funktion eingeführt, die die Kommunikation untereinander erleichtern soll. Der Nutzer kann nun auf einen Kommentar tippen und dann „Antworten“ auswählen, um dann direkt eine Nachricht an diesen Nutzer zu schreiben.

Des Weiteren haben die Entwickler kleine Änderungen bzw. Korrekturen vorgenommen. Beispielsweise ist die Liste der Follower nun nach Aktualität sortiert, nicht mehr alphabetisch.

Im Vergleich zum Konkurrenten Meerkat können Nutzer der Periscope-App Videos für bestimmte Personen freigeben. Außerdem sind die Videos nach der Übertragung für die Nutzer noch 24 Stunden abrufbar. Twitter-Nutzer können die Videos auch via Browser über die Twitter Seite anschauen.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Periscope

Bewegende Momente mit der Live Streaming App teilen

Periscope
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
IOS, Android
Sprache:
Deutsch
Version:
1.0
Leserwertung:
0/5