Tipp

Die besten Gratis-Tools zum Backup erstellen

Rainer W. Rainer W.

Eines der wichtigsten Prinzipien für alle PC-Arbeiter lautet: Backup erstellen in regelmäßigen Zeitabständen. Wer dies verpasst, riskiert den Verlust wichtiger Daten. Hier jetzt mehr erfahren, welche Freeware-Tools sich optimal für eine regelmäßige Datensicherung eignen!

Backup erstellen mit kostenlosen Tools

Schnell kann es passieren: Ein Erpressertrojaner wie "Wanna Cry" schlagt zu und erst nach der Cyberattacke wird dem Anwender bewusst, dass das letzte richtige Backup bereits Monate oder gar Jahre zurückliegt und unzählige wichtige Texte, E-Mails, Bilder und Videos endgültig verloren sind. Auch bei Hardware-Katastrophen wie einem Geräteschaden oder einem Festplatten-Crash, einer Virenattacke oder einem Diebstahl ist ein regelmäßiges Backup, beispielsweise mit dem Personal Backup Download, die letzte Rettung, um den Zustand zu diesem Zeitpunkt wiederherzustellen.

Backup erstellen
Welche Freeware-Tools eignen sich fürs Backup erstellen? (Bild: Pixabay/Redaktion)

Spezielle Backup-Tools für die automatische Datensicherung

Etwas umständlich, aber beliebt ist die Methode, eine externe Festplatte anzuschließen und einfach diejenigen Ordner, welche private und wichtige Daten enthalten, alle paar Tage oder Wochen auf die Zweitplatte zu kopieren. Diese wird danach in der Schublade verstaut, damit sie vor Cyberattacken jeglicher Art sicher ist. Etwas komfortabler ist die Nutzung spezieller Backup-Tools für die automatische Datensicherung. Hier gibt es zahlreiche Freeware- und Shareware-Programme, welche die Aufgabe übernehmen, im Hintergrund in den gewünschten Zeitabständen ein vollständiges Image vorzunehmen oder ausgewählte Ordner auf einer externen Platte zu sichern.

Backup erstellen via Onlinespeicher

Besonders wichtig ist die Frage des Speicherortes beim Backup erstellen. Die Datensicherung sollte immer auf einem anderen Datenträger erfolgen und nicht auf einer zweiten Partition derselben Festplatte. Falls diese defekt ist, ist nämlich auch die Datensicherung verloren. Wer auch mobil auf seine Daten zugreifen möchte oder ein zusätzliches Backup vornehmen möchte, kann Onlinespeicher-Dienste wie Dropbox oder OneDrive beim Backup erstellen nutzen. Wichtige Daten sollten dabei allerdings verschlüsselt werden.

Inkrementelle oder differenzielle Datensicherung?

Eine regelmäßige Sicherung der Daten ist unabdingbar. Doch welche Programme sind hierfür besonders zu empfehlen? Einfacher als die Windows-Bordlösung sind spezialisierte Backup-Programme wie Personal Backup, BackupMaker, Z-DBackup oder Areca Backup. Die Tools fürs Backup erstellen bieten meist zwei unterschiedliche Sicherungsarten: inkrementell oder differenziell. Beide erzeugen zunächst ein vollständiges Backup. Der Unterschied: Die inkrementelle Sicherung speichert fortan nur die Änderungen im Vergleich zur letzten Sicherung, was Zeit und Speicherplatz spart. Das differenzielle Backup hingegen sichert immer alle Änderungen im Vergleich zum Voll-Backup.

Backup erstellen Personal Backup
Personal Backup als zuverlässige, kostenlose Backup-Lösung (Bild: Jürgen Rathlev)

Backup erstellen mit Personal Backup

Die kostenlose Backup-Lösung Personal Backup sichert Daten im gewünschten Ordner auf einer Fest- oder Wechselplatte, auf einem Server im Netzwerk oder einem FTP-Server im Internet. Auf Wunsch werden die Dateien nach dem AES-Verfahren verschlüsselt und auch komprimiert, um Speicherplatz zu sparen. Wahlweise kann die Durchführung des Backups manuell oder automatisch erfolgen. Die Freeware überprüft, ob die zu sichernde Datei im Backup-Verzeichnis älter als die Originaldatei ist und kopiert nur Dateien mit einem neuerem Zeitstempel. Das automatische Datensicherung erfolgt beispielsweise bei der Anmeldung oder Abmeldung des Users oder zu einer bestimmten Tageszeit. Praktisch ist die Möglichkeit, das Zielverzeichnis tages- oder wochenweise zu wechseln, um auf verschiedene Versionen der gesicherten Daten zurückgreifen zu können.

Backup-Sets anlegen mit Z-DBackup

Auch der Z-DBackup Download ist beim unkomplizierten Archivieren wichtiger Daten behilflich und sichert diese auf externe Harddisks, DVDs oder FTP-Laufwerke. Mit den so genannten "Backup-Sets" stellt der User ein, welche Dateien oder Ordner in das Backup eingeschlossen werden sollen. Ein Knopfdruck genügt fortan, um die Datensicherung erneut ausführen.

Inkrementelle Sicherung mit Areca Backup

Als besonders flexibel und funktionsreich erweist sich der Areca Backup Download, der ebenfalls kostenlos Sicherungen von wichtigen Dateien erstellt. Auf Wunsch nimmt der Anwender eine inkrementelle Sicherung vor und speichert alle Daten, die seit dem letzten Backup verändert wurden oder neu hinzugekommen sind. Die Sicherungen lassen sich packen und verschlüsseln. Ein Test checkt vor dem Dackup erstellen, ob das Backup erstellen überhaupt erforderlich ist.

Backup erstellen Backup Maker
Automatische Datensicherungen mit dem BackUp Maker (Bild: Ascomp Software)

Datensicherung in frei definierbaren Zeitintervallen mit BackUp Maker

Auch mit dem BackUp Maker Download lagern sicherheitsbewusste Anwender wichtige Daten zuverlässig auf externe Datenträger aus. Die Datensicherung erfolgt wahlweise zeitgesteuert oder beim Eintreten bestimmter Ereignisse. Auf Wunsch werden ausgewählte Ordner oder Daten ab einem bestimmten Änderungsdatum gesichert.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Personal Backup

Sichert persönliche Daten auf beliebigen Laufwerken

Personal Backup
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Server 2003, Vista, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
5.8.9.3
Leserwertung:
3.93/5