Tipp

Mit dem Picasa Backup Erinnerungen bewahren

Maria S. Maria S.

Um dem Verlust der schönsten Erinnerungen vorzubeugen, sollte regelmäßig ein Picasa Backup vorgenommen werden. Jetzt Anleitung lesen & Fotos sichern! Das bekannte Bildverwaltungs- und Bearbeitungstool hilft Nutzern, ihre Fotos an einem zentralen Ort zu sammeln und zu verwalten. Seit Google das zuvor kostenpflichtige Programm gekauft hat, ist der Download von Picasa kostenlos. Die Software eignet sich wunderbar für Nicht-Profis, da die Oberfläche sehr einfach und intuitiv gehalten ist. Zudem hat das Programm einige nützliche Bearbeitungswerkzeuge an Bord. Wer hier sein halbes Leben in Form von Fotos abgelegt hat, sollte darauf achten, dass diese nicht verloren gehen. Das Zauberwort heißt Picasa Backup – der Bildverwalter bringt die passende Funktion dafür mit. Picasa Backup

Ein Picasa Backup schützt alle Erinnerungen

Manch einer hat stets die Digitalkamera dabei, um jeden noch so kleinen Moment festzuhalten, andere wiederum zücken bei jeder Gelegenheit sofort das Handy. Da kommt schnell eine Foto-Sammlung zusammen, die mit keinem Geld der Welt zu bezahlen ist. Urlaubsbilder, Geburtstage, Tagesausflüge mit den Kindern oder lustige Abende mit Freunden – das ganze Leben steckt in diesen Fotos. Was, wenn der Computer plötzlich den Geist aufgibt, von Viren befallen oder gestohlen wird? Ein Horror-Szenario, wenn man an all die verlorengegangen Erinnerungen denkt. Um dies zu verhindern, sollten Nutzer in regelmäßigen Abständen Sicherheitskopieren ihrer Fotosammlungen erstellen. Wer seine Bilder über Picasa ordnet und verwaltet, kann dies in wenigen Schritten bewerkstelligen.

Was wird für das Backup der Fotos benötigt?

Wer ein Backup all seiner Bilder bei Picasa vornehmen will, braucht keine großen Vorkehrungen zu treffen. Eine Voraussetzung ist natürlich, dass sich die Picasa-Software auf dem PC befindet und darin alle Fotos abgespeichert sind. Für die Sicherheitskopie wird dann noch ein Speichermedium benötigt, auf dem diese abgelegt werden soll. Das kann ein USB-Stick, eine externe Festplatte oder aber eine CD oder DVD sein. Wer möchte, kann das Backup aber auch online als Webalbum anlegen. Picasa Backup Tools

Mit diesen Schritten wird das Backup erstellt

  • 1. Im ersten Schritt wird Picasa geöffnet und im Menü die Option Tools und der Unterpunkt Bilder sichern ausgewählt.
  • 2. Nach dem Klick auf Bilder sichern erscheint die Auswahlmöglichkeit Neuer Satz und Satz bearbeiten. Soll das erste Mal ein Picasa Backup erstellt werden, ist die erste Variante anzuwählen.
  • 3. Anschließend müssen alle Details der Sicherungskopie angegeben werden– sprich, der Name und ein Dateiformat werden festgelegt. Außerdem muss an dieser Stelle bestimmt werden, wie bzw. wo die Sicherung erfolgen soll, ob auf CD, USB-Stick oder Webalbum. Picasa Backup Neuer Satz
  • 4. Im nächsten Schritt wird mit einem Klick auf Erstellen das Backup-Gerüst angelegt.
  • 5. Nun kann der Nutzer alle Bilder beziehungsweise Alben auswählen, von denen das Backup gemacht werden soll. Bei Bedarf kann auch die komplette Foto-Bibliothek über Alle auswählen gesichert werden.
  • 6. Nun kann das Picasa Backup über den Button Brennen gestartet werden. Ist die Datei größer als der Datenträger Platz hat, wird der Nutzer aufgefordert, weitere Speichermedien zur Verfügung zu stellen.
  • 7. Wer nun in regelmäßigen Abständen eine Sicherungskopie seiner Fotos erstellen will, muss dafür kein neues Backup anlegen. So lässt sich der vorhandene Backup-Auftrag überschreiben und aktualisieren, indem Satz bearbeiten ausgewählt wird.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Picasa

Kostenloser Fotoverwalter aus dem Hause Google

Picasa
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Vista, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
3.9.141.259
Leserwertung:
3.94/5