News

Pokémon GO Schäden in Milliardenhöhe!

Rainer W. Rainer W.

Einer aktuellen Studie zufolge verursachte die Pokémon Go App nicht nur zahlreiche Unfälle, sondern auch Schäden in Milliardenhöhe. Dies haben Forscher der Purdue Universität berechnet.

Pokémon GO Schäden: Monsterjagd sorgt zudem für 30.000 Verletzte und 256 Todesopfer

Das Augmented-Reality-Game Pokémon GO ist alles andere als harmlos. Alleine in den Vereinigten Staaten von Amerika sind seit dem Release von Pokémon GO den Schätzungen der Forscher zufolge Schäden zwischen 2 und 7,3 Milliarden Dollar entstanden.

Pokémon GO Schäden
Die Pokémon GO Schäden in den USA summieren sich auf mehrere Millarden Dollar (Bild: Pixabay/Redaktion)

Außerdem soll die Monsterjagd für rund 30.000 Verletzte und 256 Todesopfer verantwortlich sein. Hauptgrund für die vielen Unfälle im Straßenverkehr ist die allzu große Ablenkung bei der Monsterjagd. Anstatt den fließenden Verkehr zu beobachten, blicken die Gamer nur auf ihr Smartphone.

An den Pokéstops kommt es besonders häufig zu Unfällen!

Nicht nur Fußgänger sind durch das Pokémon GO gefährdet. Gerade Autofahrer, welche während der Fahrt das Augmented-Reality-Game spielen, sind für die exorbitanten Pokémon GO Schäden verantwortlich. Vor allem an den Pokéstops kommt es besonders häufig zu Unfällen. Mittlerweile gibt es daher sogar Versicherungen, welche einen speziellen Unfallschutz für Pokémon GO Gamer anbieten.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Pokémon Go App

Real Life Pokémons suchen & fangen: Diese Augmented Reality App macht es möglich

Pokémon Go App
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Android
Sprache:
Deutsch
Version:
0.83.3 / 1.55.1
Leserwertung:
5/5