Tipp

Trotz Pokémon GO Akku sparen: Mit diesen Tricks geht’s

Anna K. Anna K.

Pokémon GO Akku schonen: Wessen Smartphone während der nervenaufreibenden Jagd nach den Taschenmonstern schlapp macht, sollte diese fünf Tipps beherzigen. Hier nachlesen und länger zocken!

Der Download der Pokémon GO App birgt hohen Suchfaktor. Einmal installiert, legt man das Smartphone nicht mehr so schnell aus der Hand.

Pokémon GO Akku Laufzeit optimieren

Mit diesen fünf Tipps können Spieler länger auf Monsterjagd gehen und trotzdem ihren Akku schonen. Denn, wer ein erfolgreicher Trainer sein will, sollte die App die ganze Zeit laufen lassen und das kostet Energie.

1. Innerhalb der Pokémon GO App die Akkulaufzeit optimieren

Das Spiel selbst bietet eine Option, den Akku zu schonen. Dazu öffnet man das Menü, welches sich hinter dem Pokémon-Ball im unteren Bereich des Bildschirms versteckt. Nun oben rechts das Zahnrad anwählen und in den Einstellungen die Option Batteriesparer aktivieren. Außerdem sollte auf den AR-Modus im Spiel verzichtet werden, genauso wie auf Musik oder Soundeffekte.

Pokémon GO Akku
Innnerhalb Pokémon GO Akku sparen aktivieren.

2. Das Smartphone in den Energiesparmodus versetzen

Eine andere Möglichkeit, trotz Pokémon GO Akku zu sparen, ist der Energiesparmodus des Smartphones. Meist befindet sich diese Option unter den Einstellungen und hier unter dem Menüpunkt Allgemeines oder Allgemeine Einstellungen. Hier lässt sich der Energie- oder Akku-Sparmodus aktivieren. Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass dabei die GPS-Daten aktiviert bleiben, sonst funktioniert das Spiel nicht.

3. Bildschirmhelligkeit anpassen

Auch, wenn man Pokémon GO zumeist unterwegs und bei Tageslicht spielt, sollte die Bildschirmhelligkeit auf das mögliche Minimum reduziert werden. Das Display gilt allgemein als einer der größten Akkufresser und sollte deshalb auf die jeweiligen Lichtumstände angepasst werden.

4. WLAN oder Bluetooth deaktivieren

Eine weitere Möglichkeit, trotz Pokémon GO Akku zu sparen, ist das Deaktivieren von aktuell nicht benötigten Datenverbindungen. Zwar benötigt die App während des Spiels permanent eine aktive Datenverbindung, inklusive GPS. WLAN, NFC oder Bluetooth werden hingegen nicht benötigt und können deaktiviert werden.

5. Offline-Karten von Google Maps

Ob man mit der Offline-Funktion von Google Maps tatsächlich den Akku schont, ist Glaubenssache. Fakt ist hingegen, dass man mit der Offline-Variante das schon mächtig in Anspruch genommene Datenvolumen schont. Einen Versuch ist es also allemal wert und so kann man Karten einfach herunterladen:

  • Google Maps App öffen und sicherstellen, dass man angemeldet ist
  • Den gewünschten Ort suchen und im unteren Bildschirmbereich aus der Leiste auswählen
  • Mit Herunterladen bestätigen

Im Fall der Fälle: Power Bank und Ersatzakku

Wenn trotz allen Tipps der Akku schlapp macht, sollten User über die Anschaffung entsprechender Hardware nachdenken. Wer Glück hat, hat ein Handymodell, dessen Akku sich wechseln lässt. Entsprechende Ersatzmodule sind auch unabhängig von Pokémon GO durchaus sinnvoll und können in Zeiten eines kritischen Batteriestands die Panik lindern. Für alle anderen gibt es sogenannte Power Banks, mit denen sich – je nach Preisklasse und Modell – der Akku sogar mehrmals komplett aufladen lässt.

Das Video erklärt die Tipps nocheinmal:

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Pokémon Go App

Real Life Pokémons suchen & fangen: Diese Augmented Reality App macht es möglich

Pokémon Go App
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Android
Sprache:
Deutsch
Version:
0.51.0 / 1.21.2
Leserwertung:
5/5