Tipp

Pollenallergie Symptome: Ursachen, Diagnose & Therapie

Rainer W. Rainer W.

Laufende Nase statt Frühlingsgefühle: In der schönsten Zeit des Jahres treten bei vielen Menschen schwere Pollenallergie Symptome auf. Etwas Erleichterung durch ein Plus an Information kann Allergiegeplagten der Pollenflugkalender Download bringen. Dieser stellt eine gute Übersicht der Pollenflugaktivität im Verlauf eines Jahres bereit und verrät, wann welche Blüten und Gräser besonders bedenkliche Pollenallergie Symptome zur Folge haben. Hierzu jetzt mehr erfahren!

Pollenallergie Symptome: Heftige Niesattacken und gerötete Augen

Heuschnupfen und Pollenallergie machen Allergikern bereits im zeitigen Frühjahr das Leben zur Hölle. Wenn die Pollen wieder fliegen, beginnt für Heuschnupfengeplagte die Zeit heftiger Niesattacken und geröteter Augen. Hierzulande leidet jeder Sechste unter solchen Heuschnupfen Symptomen, die durch Bäume, Gräser und Getreide ausgelöst werden und bei empfindlichen Menschen eine prompte allergische Reaktion auslösen. Bereits im Februar oder März geht es bei vielen Pollenallergikern mit Haselnuss und Erle los. Es hat zudem den Anschein, dass der Pollenflug, eventuell bedingt durch den Klimawandel, jedes Jahr etwas früher beginnt.

Pollenallergie Symptome
Pollenallergie Symptome durch Gräser, Getreide und Blütenpollen.

Allergisches Asthma, Migräne und Hautekzeme können in manchen Fällen auftreten

Als typische Pollenallergie Symptome gelten ein allergischer Fließschnupfen mit starker wässriger Flüssigkeitsbildung, juckende und gerötete Augen und ein Kribbeln in der Nase. Durch das Anschwellen der Schleimhäute tränen die Augen und verstopfte Nasen und Niesattacken machen Allergikern das Leben schwer. Die Pollenallergie Symptome und deren Auftreten sind dabei sehr unterschiedlich, zumal nicht jeder Betroffene auf jede Pollenart gleichermaßen reagiert. Alles hängt davon ab, wann welche Pflanze blüht und ihre Pollen streut.

Häufig kommt es an den Augen zu Rötungen, Brennen und einer erhöhten Lichtempfindlichkeit. Kopfschmerzen, Müdigkeit und eine allgemeine Abgeschlagenheit sind weitere Pollenallergie Symptome, von denen viele Menschen ebenso monatelang geplagt werden wie von Schlafstörungen, Konzentrationsproblemen und leichten Depressionen. In manchen Fällen kommt es sogar zu schwerwiegenden Symptomen wie Atemnot, allergischem Asthma, Magen-Darm-Störungen, Migräne und Hautekzemen.

Pollenallergie Symptome Pollenflugkalender
Der Pollenflugkalender mit einer Übersicht der Pollenflugaktivität im Verlauf eines Jahres.

Diagnose und Behandlung einer Pollenallergie

Wer sich unsicher ist, ob er an einer Pollenallergie leidet, kann beim Arzt zur Diagnose einen Allergietest durchführen, bei dem Pollenextrakte auf die Haut geritzt werden. Zusätzliche Blutuntersuchungen erhärten die Diagnose. Die gängigen Behandlungsmethoden bei Heuschnupfen sind entzündungshemmende Tabletten, Nasensprays und Augentropfen, die beispielsweise Kortison enthalten. Starke Beschwerden werden mit Antihistaminika, antiallergischen Tabletten oder Tropfen, behandelt.

Wer unter einer Pollenallergie leidet, sollte sich in den kritischen Monaten möglichst wenig im Freien aufhalten und die Fenster nur kurz lüften, am besten nachts oder nach dem Regen. Beim Autofahren sollte man die Lüftung abstellen und die Fenster schließen. Etwas Linderung der Pollenallergie Symptome bringt es, wenn täglich abends die Haare gewaschen werden. Auch eine ausreichende Versorgung mit dem Spurenelement Zink kann bei manchen Personen die Heuschnupfen-Symptome lindern.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Pollenflugkalender

Aktueller Pollenkalender als PDF mit Pollenflugvorhersage

Pollenflugkalender
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Vista, Win 8, IOS, Android, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
2016
Leserwertung:
5/5