Bildgröße ändern

Im Alltag gibt es viele Situationen, in denen der Anwender in die Verlegenheit kommt, bei Fotos die Bildgröße ändern zu wollen. Dank vieler verschiedener Bildbearbeitungsprogramme ist das aber überhaupt kein Problem mehr.

Bildgröße ändern für verschiedene Zwecke

Es gibt verschiedene Situationen, die einen dazu „zwingen“, die Größe bei Bildern zu ändern. Da wäre zum einen das Verschicken per E-Mail. Das Originalformat von Digitalkameras ist in den meisten Fällen viel zu groß, um ein Bild ohne Probleme als Anhang mitzuschicken.

Bildgröße ändern
Bildgröße ändern - dank unzähliger Programme kein Problem

Ein weiterer Anwendungsfall ist das Einbinden auf Webseiten. In der Regel kommen Kamerabilder mit 2048 Pixel Breite um die Ecke. Viele Webseiten unterstützen aber eher kleinere Bilder, die 800 Pixel breit sind und kleiner. Die Bildgröße muss also verringert, sprich das Bild muss komprimiert werden, um es weiterverwenden zu können.

In anderen Fällen benötigt man vielleicht für eine Bildergalerie oder Collage eine Einheitsgröße. Auch dann muss man an den Maßen herumwerkeln.

Was ist bei der Änderung der Bildgröße zu beachten?

Wenn man die Bildgröße ändern will – egal in welche Richtung – spricht man auch vom Skalieren. Auch wenn beide Richtungen, also sowohl Verkleinern als auch Vergrößern, im Prinzip ähnlich schnell durchgeführt werden können, gibt es in der Praxis doch einiges zu beachten. So kann man Verkleinerungen von Bildern ohne Schwierigkeiten vornehmen.

Vergrößerungen sind hingegen nicht so leicht umgesetzt. Wer nämlich einfach nur die Maße vergrößert, muss häufig mit schlechterer Bildqualität rechnen. Der Grund dafür ist, dass sich bei dem Vorgang die Pixelzahl erhöht und das Programm, in dem man gerade arbeitet, muss nun diese neuen Pixel mit Farbwerten füllen. Je nachdem wie stark das Bild vergrößert wurde, sind dann Pixel-Strukturen erkennbar. Da das Vergrößern also nicht verlustfrei durchgeführt werden kann, sollte man Originaldateien von Kameras immer behalten.

Bildgröße ändern Format
Manchmal hilft das Umwandeln in ein anderes Format, um die Bildgröße zu verändern

Ändern der Größe auf zweierlei Art

Wenn man ein Bild, beispielsweise mit GIMP, Paint oder Photoshop ändert, dann kann man dafür zwei Wege einschlagen. Entweder der Nutzer schraubt an der Anzahl der Pixel oder aber er verändert die Dateigröße. Die Unterschiede beider Varianten werden hier dargestellt:

  • Änderung der Pixel-Anzahl: Man kann eine Bildgröße ändern, indem man die Anzahl der Pixel modifiziert. Die Pixel bestimmen die Auflösung eines Bildes. Je mehr Pixel – umso schärfer das Bild. Wer die Pixelzahl erhöht sollte sich allerdings bewusst machen, dass damit auch die Dateigröße linear ansteigt.

  • Dateigröße verändern: Wer Speicherplatz reduzieren will – beispielsweise beim Versenden per Mail – der kann die Dateigröße verringern. Nicht nur die Anzahl der Pixel, sondern auch das Format spielt bei der Dateigröße eine Rolle. TIFF-Formate sind meist sehr viel größer als z.B. JPGs. Daher hilft auch manchmal das Umwandeln in ein anderes Format, wenn man an der Bildgröße schrauben will.