Leistungsverzeichnis erstellen

Um ein Leistungsverzeichnis erstellen zu können, sollte man einiges beachten. Angefangen bei Regeln der Formulierung bis hin zu den Inhalten – die Genauigkeit entscheidet oftmals über Erfolg oder Misserfolg eines Projekts. Damit nichts schief geht, kann man sich von diversen kostenlosen Programmen, die genau darauf spezialisiert sind, helfen lassen.

Leistungsverzeichnis erstellen – wo findet es Anwendung?

Leistungsverzeichnisse sind Teile von Leistungsbeschreibungen, die in verschiedenen Aufträgen für Projekte usw. Verwendung finden. Ein solches Verzeichnis ist aus vielen Branchen vor allem aus der Baubranche sowie dem Baunebengewerbe wie Gerüstbau oder Trockenbau nicht mehr wegzudenken. Nachdem beispielsweise ein Bauprojekt genehmigt wurde, geht es an die konkrete Planung, die so genau wie möglich sein sollte. Damit der wirtschaftliche Bereich des Projekts niemals aus den Augen verloren wird, sollte man ein detailliertes Leistungsverzeichnis erstellen. Es sorgt dafür, dass der gesamte Vertrags-Soll eindeutig und unmissverständlich dargestellt wird. Auf deren Grundlage können Unternehmer auch verschiedene Angebote einholen sowie Preisspiegel erstellen.

Leistungsverzeichnis erstellen
Leistungsverzeichnis erstellen - dabei ist einiges zu beachten

Aufbau von Leistungsverzeichnissen

Ein Leistungsverzeichnis beinhaltet verschiedene Teilleistungen, die im Fachjargon auch als Positionen bezeichnet werden. Folgende Positionen finden dort Anwendung:

  • Grundposition: Zulage- und Alternativposition nehmen darauf Bezug.
  • Leistungsposition: Ist auch als Ausführungsposition bekannt und beschreibt genau das – eine Ausführung.
  • Alternativposition: Sie kann vom Auftraggeber alternativ zur Grundposition gewählt werden.
  • Zulage-Position: Ergänzung zur Grundposition.
  • Bedarfsposition: Kann unter Umständen zur Ausführung kommen, sollte man aber gemäß VOB/A verhindern.
  • Leitposition: Damit werden konkrete Leistungen beschrieben.

Verzeichnis besitzt tabellarische Form

Wer ein Leistungsverzeichnis erstellen will, folgt dabei bestimmten Regeln – auch bezüglich der Form. So sind diese Verzeichnisse in der Regel tabellarisch aufgebaut. Somit sind einzelne Positionen im Nachgang auch immer schnell gefunden. Diese Form wird auch bei der Verwendung spezieller Programme berücksichtigt. Im Einzelnen werden folgende Teile bedient:

  • Nummer der Position
  • Mengenangabe und Mengeneinheit
  • Textbereich: Hier gibt es eine Unterscheidung zwischen Lang- und Kurztext.
  • Einheitspreis (EP)
  • Gesamtpreis (GP): Dieser wird aus Menge und Einheitspreis berechnet.

Leistungsverzeichnis erstellen Tools
Es gibt verschiedene Programme, die auf das Erstellen von LVs spezialisiert sind

Professionelle Software für Leistungsverzeichnisse

Im Normalfall wird heutzutage zum Erstellen von Leistungsverzeichnissen dafür angefertigte Software verwendet. Diese kennt die Regeln und Anforderungen der Branchen. In einigen Bereichen sind solche Tools unter dem Namen AVA (Ausschreibung – Vergabe – Abrechnung) bekannt. Wer auf der Suche nach solch einem Programm ist, findet auf unserem Portal entsprechende Freeware.

Der Nutzer behält durch Nutzung dieser Tools den Überblick über seine Bauvorhaben und Projekte. Zudem können Angebote eingeholt und mühelos miteinander verglichen werden. Darüber hinaus erlauben einige Tools, dass Bauherren bei der Erstellung auf Herstellerseiten zugreifen, um Bauelemente und Artikel zu nutzen.